Vermerkt unter: Reviews

Wallis Bird – Home

wallis-bird-home-tribe-online-magazin

Nennt eine Künstlerin ihr neuestes Werk “Home”, stellt man sich natürlich fast zwangsläufig die Frage, was denn mit diesem Zuhause gemeint sein könnte. Im Falle von Wallis Bird ist es ja nun so, dass die Irin nach ihrem 2012er-Album nach Berlin umgezogen ist. Aber fühlt sie sich dort etwa so wohl, dass sie das zum Thema ihres neuen Albums

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

Pixies – Head Carrier

pixies_headcarrier

‚I’m Going Down The Drain (Again)‘ singt Frank Black, Frontmann der Psychedelic/Indierock-Institution The Pixies, gleich zu Beginn. Doch ganz so schlimm dürfte es um die auch schon 30 Jahre bestehende Band nicht stehen. Seit ihrer Reunion 2003, spätestens aber seit dem Album ‚Indie Cindy‘, einem mehr als passablen Spätwerk, muss wieder mit ihnen gerechnet werden. Die Maschine

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

Colt Silvers – Swords

coltsilvers

Seit 2008 ist das Trio Colt Silvers aus Strasbourg aktiv, das dieser Tage ihr drittes Album ‚Swords‘ vom Stapel lässt. Das Bandpersonal besteht aus aus Sänger und Gitarrist Tristan Lempagney, Gitarrist Agnan Banholzer und Bassist Nicolas Lietaert.

Die musikalische Spielwiese der Elsässer ist breit. Das Grundgerüst ist geradezu minimalistche Elektronik, Beats und Samples. Mit den Gitarrenarrangements und dem poppigen

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

Brant Bjork – Tao Of The Devil

brant-bjork-tao-of-the-devil-tribe-online-magazin

Keine zwei Jahre sind vergangen, seit uns der Workaholic Brant Bjork mit seiner Low Desert Punk Band das Desert-Blues-Rock-Monster „Black Power Flower“ um die Ohren gehauen hat. Der Nachfolger „Tao Of The Devil“ klingt etwas weniger heavy, aber dafür noch bluesiger („Humble Pie“). Was dem Album außerdem auch noch sehr gut zu Gesicht steht, ist der ausgeprägte Jam-Charakter, der

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

pg.lost – Versus

pglost

Den Begriff Postrock erklären zu wollen kommt einer Wurzelbehandlung gleich. Es könnte gleichermassen langwierig wie schmerzhaft werden. Deshalb soll es im Folgenden nur um ‚Versus‘, das fünfte Album der Band pg.lost gehen. Das Quartett aus dem schwedischen Norrköping besteht aus den Gitarristen Mattias Bhatt und Gustav Almberg sowie Bassist Kristian Karlsson und Schlagzeuger Martin Hjertstedt und existiert in dieser

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

Devin Townsend Project – Transcendence

devin-cd

Was gibt es über den kanadischen Wahnsinnigen, auch als Devin Townsend bekannt, noch zu sagen was bisher noch nicht erwähnt wurde? Ich weiss es nicht. Kann eine Review wirklich die Quintessenz von dem einfangen, wofür dieser Mensch steht? Schwer zu sagen. Ein Versuch soll es aber trotzdem Wert sein.

Machen wir uns nichts vor, Devin Townsend ist ein musikalisches

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

Phantom Winter – Sundown Pleasures

phantom-winter

Mit ‚Cvlt‘ hat die Würzburger Band Phantom Winter ein ebenso kompromissloses wie fesselndes Albumdebüt vorgelegt. Mit Neuzugang Gitarrist Björn mittlerweile zum Quintett erstarkt legte man sich einen finsteren, apokalyptischen Sound, irgendwo zwischen Doom, Sludge und Black Metal zu, den die Band selbst gerne Winterdoom nennt. Dabei bezieht man politisch klar Stellung gegen die NSBM-Strömung in der Black

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

The Handsome Family – Unseen

thehandsomefamily_unseen

Der Name der Stadt Albuquerque allein vereint schon Poesie und Melodik. Und Albuquerque ist die Heimat des Ehepaars Brett und Rennie Sparks. Zusammen als The Handsome Family macht das Duo aus New Mexico seit 1993 zusammen Musik. Kurioser Weise verhalf dem Paar gerade der Song ‚Far from Any Road‘, der 2014 für die TV-Serie ‚True Detectives‘ als Titelsong hergenommen

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

Lordi – Monstereophonic

lordi-monstereophonic-tribe

Lordi, die finnischen Zombie-Heavy-Metaller, sind mit einem neuen Studioalbum zurück. Manch einen der die Band nur durch ihren Eurovision Song Contest Gewinn 2006, mit dem Hammer-Titel ‚Hard Rock Hallelujah‘ kennt, wird überrascht sein, dass es die Band bereits seit 1992 gibt und das ‚Monstereophonic‘ bereits ihr zwölftes Studioalbum ist.

Doch genauso wie Song Contest Gewinner Abba sind auch Lordi

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

Losers – How To Ruin Other People´s Futures

losers

Aufgrund der Besetzung kann man ohne zu übertreiben von einer Supergroup sprechen: Ein namhafter DJ, Remixer, Produzent und Show-Host, ein Mitglied der leider viel zu früh aufgelösten The Cooper Temple Clause sowie eines der ebenfalls aufgelösten Band yourcodenameis:milo. Losers ist die Beschäftigung von Sänger und Gitarrist Tom Bellamy, Bassist, DJ und Keyboarder Eddy Temple-Morris und Gitarrist, Keyboarder und Sänger

weiterlesen…

Vermerkt unter: Reviews

Heaven Shall Burn – Wanderer

hsb-wanderer-tribe

Ist etwa schon Weihnachten? Erst meldeten sich Caliban dieses Jahr mit ihrem neuesten Werk „Gravity“ zurück, welches bereits ein gigantisches Feuerwerk der Gefühle erwachen liess, dann das Heaven Shall Burn Feature auf der neuen In Extremo („Quid Pro Quo“) mit Flaschenteufel und nun: „Wanderer“! Nach nun fast 20 Jahren Bandgeschichte veröffentlicht das Quintett aus Thüringen mit „Wanderer“ am 16.10.2016

weiterlesen…