Vermerkt unter: Reviews

Far Cry 3

Far Cry 3 - Tribe Online MagazinIn Far Cry 3 endet für Jason Brody ein spannender Action-Urlaub mit Freunden in einer Odysee auf einer einsamen Insel auf der sich zwei Gruppen der Eingeboreren, die Rakyat und die Piraten, bekriegen und Du gerätst mitten in diesen Kampf. Nach einem Fallschirmsprung landen Jason und seine Freunde auf unterschiedlichen Teilen der Insel und werden von Vaas, dem Anführer der Piraten gefangen genommen. Zuerst sollen die Eltern von Jason  und dessen Freunden erpresst werden und danach sollen die Gefangenen trotzdem als Sklaven weiterverkauft werden. Jason und sein älterer Bruder wurden im gleichen Lager gefangen gehalten und unternehmen einen Ausbruch aus dem Gefängnis, wobei sein Bruder erschossen wird und Jason nach seiner Flucht von Dennis, einem Krieger der Rakyat, gerettet wird. Mit der Unterstützung von Dennis und den Fähigkeiten der Rakyat nimmt sich Jason die Rettung seiner Freunde vor.

Far Cry 3 - Vaas

Far Cry 3 – Vaas

Zu Beginn erhaltet ihr das Tatau, ein Tattoo das zeigt welche Fähigkeiten ihr bereits erlernt habt. Mit jeder Aktivierung einer weiteren Fähigkeit wird das Tatau erweitert. Durch Erfahrungspunkte die man im Laufe des Spiels erhält kann man weitere Fähigkeiten freischalten. Eine extrem lohnenswerte Investition sind die Takedown Erweiterungen, mit denen ihr die Gegner elegant mit dem Messer erledigen könnt. In den höheren Stufen dabei auch gleich mehrere hintereinander. Die Anzahl der Erfahrungspunkte hängt vom eigenen Spielgeschick ab. So erhält man für Kopfschüsse oder unentdecktem Freischalten von Außenposten weitaus mehr Punkte, als für einen einfachen Kill, oder wenn man bei der Befreiung der Außenposten entdeckt wurde und weitere Wachen alarmiert wurden, da man die Alarmanlage nicht deaktiviert hat. Im Falle der Außenposten erstrecken sich die erreichbaren Erfahrungspunkte von 500 bis 1500 XP. Am Anfang kann Jason nur eine Waffe, nur wenig Geld und kaum Beute oder andere Gegenstände wie Granaten etc. mit sich tragen. Durch erlegte Tiere lassen sich die Taschen dann allerdings über das Menü erweitern um mehr Stauraum zur Verfügung zu haben.

Auf der gesamten Karte verteilt findet ihr, außer den 34 Außenposten, auch noch jede Menge Funktürme, durch deren Aktivierung ein Stück der Karte aufgedeckt wird, jeweils eine Waffe beim Händler kostenlos wird und die Herausforderungen “Prüfungen der Rakyat” freigeschalten werden. Es lohnt sich daher also nicht eine Waffe für viel Geld zu kaufen, da diese im Verlauf des Spiels automatisch verfügbar sein wird. Nach der Befreiung der Außenposten werden zusätzliche Nebenmissionen freigeschaltet, bei denen ein Anführer eines Piratenlagers z. B. mit dem Messer erledigt werden muss. Durch sogenannte “Tierherausforderungen” erhält man nicht nur Geld, sondern auch deren wertvolle Haut, durch die man die höchste Ausbaustufe der Gürtel, Taschen usw. herstellen kann. Außerdem sind in jedem befreiten Lager automatische Waffenschränke aufgestellt, bei denen man die Munition auffüllen, verfügbare Waffen zuordnen oder neue Waffen kaufen kann und die gefundenen bzw. gesammelten Gegenstände lassen sich hier verkaufen. Gegen Bares lassen sich einige Waffen aufwerten und zum Beispiel ein Schalldämpfer, ein größeres Magazin oder ein besseres Zielfernrohr kaufen. Wer’s gerne bunt mag, kann die Waffe noch in unterschiedlichen Farbgestaltungen sprühen lassen.

Nachdem ihr einen Gegner getötet habt, könnt ihr dessen Waffe gegen eure tauschen und die Leiche plündern. Dabei erhaltet ihr meist etwas Geld und die verkaufbaren Gegenstände. Hat man einmal zu viel Kräuter oder Tierhäute gesammelt, kann man diese ebenfalls über den automatischen Waffenschrank oder bei einem Händler verkaufen um die eigene Liquidität zu steigern. Einzig die Häute von seltenen Tiere, die im Zuge der Tierherausforderungen erspielt wurden, lassen sich nicht verkaufen, da diese für die Herstellung benötigt werden und nicht erneut gesammelt werden können. Die langen Fußmärsche aus Far Cry 2 sind dank vieler Schnellreisestationen nicht mehr nötig und man kann, je mehr Stationen freigeschaltet wurden, nahezu überall auf der Karte schnell und bequem zu seinem Ziel reisen und von dort aus zur genauen Position der nächsten Aufgabe aufbrechen.

Far Cry 3 - Boom, weg waren sie

Far Cry 3 – Boom, weg waren sie

Neben dem beschriebenen Singleplayermodus erwartet euch in Far Cry 3 noch ein Coop- und ein Multiplayermodus, bei denen ihr gemeinsam Abenteuer erleben oder gegeneinander euer Können unter Beweis stellt. Im Coop Modus geht es, entweder Online (bis zu 4 Spieler) oder Offline (zu zweit) darum, als Team eure Ziele zu erreichen und euch gegenseitig zu helfen, wenn ihr verletzt wurdet. In einem ersten Onlinetest hatte leider keiner der Mitspieler ein Headset und wir stellten schnell fest, dass ein unkoordiniertes Vorgehen nicht zum Erfolg führt. Da macht es mit einem Freund oder dem Partner vor der Konsole dagegen um so mehr Spass, wenn man zusammen die Strategie bespricht und dann gemeinsam angreift. Das Teamdeathmatch im Multiplayermodus geht bei den ersten Versuchen etwas hektisch von statten. Sehr viele Anzeigen und Informationen huschen über den Bildschirm und man weiss gar nicht so recht wohin man als erstes sehen soll. Hat man endlich den ersten Spieler im Visier ist man von den erfahrenen Spielern meist schon wieder erschossen worden und muss entweder, wie im Coopmodus, auf Hilfe durch ein Teammitglied warten oder man stirbt und wartet auf den Respawn. Sobald man die Steuerung und die vielen Hinweise am Bildschirm kennt, kann man jedoch sehr schnell erste Erfolge erzielen.

In beiden Mehrspielervarianten ist es möglich ein Waffenset zusammenzustellen und Erfahrungspunkte zu sammeln. Das eigene Spielerprofil startet im Level 1 und mit jeder neuen Stufe werden auch neue Waffen und Gegenstände für die Waffensets freigeschaltet. Auch wenn es am Anfang ziemlich schwer wird, gerade wenn Mitspieler der höheren Stufen mit von der Partie sind, so macht es doch Sinn, die Erfahrungspunkte zu sammeln um dann selbst an die besseren Waffen zu kommen. Der volle Mehrspielerumfang ist, wie in allen neuen Ubisoft-Titeln, erst durch die Aktivierung des Uplay Passports komplett freigeschaltet. Auch hier liegt jedoch wieder ein erster Code der Packung bei und die Gebühr soll gerade bei weitergegebenen Spielen noch ein paar Euro in die Kasse für den Unterhalt der Server einspielen.

Far Cry 3, der Nachfolger von Far Cry 2, wurde von Ubisoft Montreal in Zusammenarbeit mit weiteren Studios entwickelt und am 30. November 2012 von Ubisoft veröffentlicht. Es ist für PlayStation 3, Xbox 360 und als Windows Spiel verfügbar. Erhältlich ist das Spiel in der Erstauflage als Limited Edition mit dem DLC “The Lost Expedition”. Außerdem könnt ihr die Insane Edition mit allen in den unterschiedlichen Vorbestellerboxen erhältlichen DLCs und einigen Goodies, wie einer Vaas Puppe, erwerben. Das Spiel basiert auf der Dunia 2 Engine, der Weiterentwicklung der in Far Cry 2 und James Cameron’s Avatar: Das Spiel verwendeten Dunia 1 Engine die aus der CryEngine von CryTek hervorging, die noch im ersten Teil von Far Cry zum Einsatz kam.

Fazit: Far Cry 3 ist eine gelungene Mischung aus Abenteuer und Action bei der man unzählige Stunden die interessant und sehr detailreich gestaltete Insel in gelungenen Haupt- und Nebenmissionen erkunden kann. Der Coop Modus ermöglicht es im Vergleich zu vielen anderen Titeln auch zu zweit die Abenteuer zu erleben und der im Multiplayermodus verfügbare Karteneditor lässt noch viele weitere action-geladene Welten erschaffen. Die Spielwelt wurde grafisch sehr detailliert erstellt und es wurde an viele Details, wie eine umfangreichen Flora und Fauna, gedacht. Negativ aufgefallen ist mir an diesem Titel eigentlich nur, dass eine ziemlich hohe Ähnlichkeit zu Assassin’s Creed besteht. Funktürme aktivieren heisst dort eben Aussichtspunkte synchronisieren und Leichen plündern kann man in beiden Spielen um Geld zu erhalten. Beide Spiele kommen eben von Ubisoft Montreal und so ist sicher beim Kaffee die ein oder andere Idee in das andere Entwicklungsteam hinübergeschwappt.

Far Cry 3 -Tribe Online Magazin
Far Cry 3
(Ubisoft Montreal / Ubisoft)
für Playstation 3
Preis ca. 54,95 €

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>