Vermerkt unter: Reviews

Need for Speed – Most Wanted 2

Kürzlich ist das überragende Forza Horizon erschienen und hat die Ansprüche für Arcade Rennspiele mächtig angehoben. Mit Need for Speed – Most Wanted 2 ist nun der erste Herausforderer erschienen, und man darf gespannt sein, ob es EA gelingt, die Konkurrenz vom Thron zu werfen.

Die Kleinstadt Fairhaven ist der Dreh- und Angelpunkt des Spielgeschehens in Need for Speed – Most Wanted 2. Ihr versucht als einer von vielen Fahrern mit actionreichen Fahrmanövern, Drifts oder dem Rammen der Kontrahenten Punkte anzusammeln. Je mehr Punkte ihr angehäuft habt umso höher ist eure Ranglistenplatzierung bei den meistgesuchten Rennfahrern. Das Ziel ist es die Nummer 1 der meistgesuchten (most wanted) Rennfahrer zu werden.

Need For Speed - Most Wanted

Need For Speed - Most WantedDie Polizei ist dabei Gegner Nummer 1. Wer zu schnell an der Polizei vorbeifährt oder sich gar in einen Unfall verwickeln lässt, dem ist eine Verfolgung gewiss. Ähnlich wie bei GTA wird das Engagement der Polizei euch bei den Verfolgungsjagden zu fassen mit jeder Stufe gesteigert. Genau wie bei GTA reicht ein einfaches Wechseln der Farbe beim Auto um seine Verfolger loszuwerden.

Die Grafik von Need for Speed – Most Wanted 2 ist bei der Konsolenversion sehr gut und mit vielen Details und Effekten umgesetzt worden, jedoch muss man festhalten, dass das Spiel viel zu oft ruckelt. Vielleicht hätte an dieser Stelle das ein oder andere Detail weggelassen werden sollen, um einen flüssigeren Spielverlauf zu gewährleisten. Was auch sehr schnell negativ auffällt und einen sehr einseitigen Eindruck hinterlässt, ist das es in Fairhaven immer schönes Wetter hat und es Tag ist.

Need For Speed - Most WantedAuch die Beschränkungen in dem Open World Game sind zahlreich und lassen einen die viel versprochene Freiheit vermissen. Zum Beispiel kann man mit jedem Fahrzeug 5 Wettkämpfe absolvieren und muss sich danach auch gleich wieder einen neuen Flitzer aussuchen, da die Wettkämpfe nur auf bestimmte Autos abgestimmt sind. Bei Fahrerduellen wurde eine Ausnahme gemacht und es stehen einem alle Autos, welche man im Besitz hat, zur Verfügung.

Da es nur zwei Fahrerperspektiven gibt, wovon eine nicht zu gebrauchen ist, weil sie viel zu tief angesetzt ist, fällt einem die Wahl, die Verfolgerperspektive auszuwählen, somit nicht schwer. Das ist dann doch etwas schwach für ein gutes Rennspiel. Die KI ist wie bei allen Need for Speed wie von einem Gummiband gezogen und bietet daher auch keine wirkliche Herausforderung.

Need For Speed - Most Wanted

Fazit: Need for Speed – Most Wanted 2 ist ein tolles Arcade Renngame, welches in puncto Grafik wenig Wünsche offen lässt, jedoch sind die daraus resultierenden Bildruckler nicht so prickelnd. Die präzise Steuerung und das tolle Fahrerlebnis lassen einen die offene und schön aufgemachte Spielwelt genießen, auch wenn sie nicht besonders groß geraten ist. Was wirklich keine Freude beim Spielen bereitet, ist der ständige Wagenwechsel, die kaum vorhandenen Tuningoptionen sowie die nicht vorhandenen Tageszeiten. Unterm Strich betrachtet kommt Need for Speed – Most Wanted 2 nicht an Forza Horizon heran, ist aber trotzdem ein klasse Game.

Need For Speed - Most Wanted
Need for Speed – Most Wanted 2
(Electronic Arts)
für XBox360
Preis ca. 29,99 €

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>