Vermerkt unter: Reviews

Balthazar – Rats

Mit ihrem Debut “Applause”, das hierzulande mit einer satten Verspätung im Herbst letzten Jahres erschien trafen die Belgier den Nerv der Zeit, die Hipsters stürzten sich mit Begeisterung darauf. In Europa unterwegs mit den Landsmännern von dEUS konnte man kräftig Werbung in eigener Sache machen. Ein Klischee besagt, dass das zweite Album immer das schwerste ist…

Die Hipsters sind weitergezogen und kümmern sich um den neuesten heißen Scheiss. Balthazar bleiben lässig und pfeifen sich eins drauf (“Sides”). Up-Tempo ist etwas, das anderen passiert, so sind die 10 neuen Tracks wieder mit dieser sagenhaften Entspanntheit und jeder Menge akustischer Gimmicks instrumentenreich ausgestattet. “Sinking Ship” ist ein Song, wie geschaffen fürs Radio, ungemein catchy, ebenso das chillige “Do Not Claim Them Anymore. “Later” ist etwas reduzierter, elektronischer und clubtauglich. “Lion´s Mouth Daniel” hat durch den dramatischen Chor etwas cineastisches, “The Man Who Owns The Place” hätte vom Sound her auch ein Song von Portishead sein können.

Mit “Rats” haben Balthazar wieder eine Sammlung starker Indiepop-Perlen geschaffen. Man darf gespannt sein, ob und wie die Belgier ihre Erfolgsgeschichte fortsetzen und wohin sich der Sound noch entwickelt. “Any Suggestion?” fragen Balthazar kurz vor Schluss, aber diese haben die Jungs mit ihren genialen Minikompositionen wohl noch nicht nötig.

Balthazar - Rats (PIAS / Roughtrade)
Balthazar
Rats
(PIAS / Rough Trade)

Leave a Reply

  

  

  

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>