Lunartec Lavalampe mit 10-Watt-Lautsprecher, Bluetooth 4.1 und AUX-In

Wer in den 70ern oder wie ich in den 80ern seine Jugend erlebt hat, dem dürften Lavalampen noch ein Begriff sein.

Schließlich durfte das coole Accessoire in keiner Studentenbude fehlen – Rauch im Zimmer, pulsierende „Lava“ in der Lampe.

Die Lampe besteht aus einem recht einfach wirkenden Kunststoff-Corpus und einer Art Glaszylinder, der die blaue Flüssigkeit und das rote Wachs enthält.

Mit einem Gewicht von 1,4kg ist die Lampe nicht ganz so leicht. Man sollte für einen sicheren Stand sorgen, denn auf Grund der Form kippt die Lampe schnell. Wobei das Material des Behälters auch schon einige Stürze in der Redaktion ohne Schaden überstanden hat.

Das Leuchtmittel lässt sich tauschen, es handelt sich um ein R39, E14, 30 Watt.

Die Vintage-Beleuchtung wird per Euro-Stecker an den Strom angesteckt, und im Lieferumfang ist eine deutsche Anleitung vorhanden.

Pearl hat die kultige Stimmungsbeleuchtung für rund 30 Euro zwar wieder aufgelegt, aber es wäre kein echtes Gadget, wenn es nicht noch etwas extra geben würde.

Denn in der Lampe ist ein Lautsprecher mit einer Ausgangsleistung von 5 Watt bzw. einer Musik-Spitzenleistung von 10 Watt integriert.

Die Lavalampe bzw. der genannte Lautsprecher lässt sich mittels 3,5-mm-Klinkenbuchse und sogar Bluetooth 4.1 „befeuern“.

Der Anschluss für die Klinke befindet sich neben dem Kippschalter. Die Bluetooth Schnittstelle funktioniert ohne Probleme und in einem Umkreis von rund zehn Metern. Ein zusätzliche App ist nicht nötig, die Lampe wird als Bluetooth-Wiedergabegerät erkannt und kann dann über das jeweilige gekoppelte Gerät gesteuert werden.

Das Abspielgerät, egal ob Tablet, MP3-Player oder Smartphone muss also lediglich entweder über einen Kopfhörer Ausgang oder eben Bluetooth verfügen, und schon lässt sich der old-school Lava-Effekt mit Musik kombinieren.

Natürlich passen zu den roten Wachsblasen in der blauen Flüssigkeit am besten ruhige oder spacige Klänge.

Ich kannte damals aber auch ein paar Menschen, die Death Metal oder Thrash zu den psychedelischen Bewegungen der Blasen gehört haben und trotzdem entspannt waren.

Natürlich brauchte man damals noch ein extra Abspielgerät. Die Lavalampe von Pearl ist da, wie angeführt, weitaus komfortabler. So lässt sich die Lampe in zwei Modi betreiben: nur Lampe oder Lampe und Lautsprecher.

Das Ganze kann über einen Kippschalter eingestellt werden, der auf Lampe an, Lampe und Lautsprecher an oder einfach auf Aus gestellt werden kann.

Über das besprochene Medium

Lunartec Lavalampe mit 10-Watt-Lautsprecher, Bluetooth 4.1 und AUX-In
Gadgets
Preis ca. 29,90 €

Über den Autor des Beitrags

Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Twitter

Über Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.