MSC-330 Mobile Sound Cube Bluetooth

Das Freiburg außer dem zumeist schönen Wetter, dem Schwarzwald, den Sehenswürdigkeiten im Dreiländereck und den Breisgaubrasilianern vom SC Freiburg auch Einiges in Sachen Technologie zu bieten hat ist hinlänglich bekannt. Doch heute soll es nicht um Solarenergie oder Mikrochips sondern um Musikgenuss gehen. Von der Chips and More GmbH aus dem Freiburger Stadtteil Opfingen erreichte uns vergangene Woche ein MSC-330 Mobile Sound Cube Bluetooth. Vielen Dank für die Bereitstellung des Testmusters.

Es handelt sich hier um ein System für die Wiedergabe von Audioquellen. Gleich nach dem öffnen der optisch ansprechenden Verpackung fallen direkt zwei Dinge ins Auge: Erstens, die kompakte Größe des i.onik Systems und zweitens das gelungene Design des Gerätes, das schwarz und Silber erhältlich ist. Insgesamt wiegt das ganze System nur 1,04 kg.

Unser schwarzes Testexemplar besteht aus 2 mehr oder weniger quadratischen Boxen und einer 173 x 35 x 67 mm großen Amplifier Einheit. Die beiden Aktivboxen werden dabei mittels Kabeln am Amplifier befestigt. Der Amplifier muss dann noch ins Stromnetz eingesteckt werden.

Ampliefier (vorne), Boxen und Ständer mit ext. Gerät

Diese Konstellation erweist sich als besonders Platzsparend, so können die 87 x 90 x 99 mm großen Boxen z.B. über einen größeren Abstand von einander aufgestellt werden und die Amplifier-Einheit irgendwo in der Mitte dazwischen platziert.

Mit zum Lierumfang gehört außerdem noch ein Standfuss mit den Massen, 60 x 90 x 94 mm, der sich z.B. hervorragend dazu eignet MP3-Player, iPods, iPhones, iPads oder Tablets darin abzustellen.

Die beiden 2,25 Zoll Boxen sind so designet dass die Akustik dadurch optimal beeinflusst wird, die Hoch- und Mitteltonkalotten sind nach vorne ausgerichtet während der Bass nach hinten abstrahlt. Die zweimal 15 W sorgen dabei für ausreichend Power.

Als zusätzliche Sound-Verbesserungen hat das System Dynamic balance control (DBC) und Rich Bass (Dynamic Bass Jump) mit an Bord, was sich besonders beim “Aufdrehen” auszahlt und für einen satten, klaren Sound sorgt der ordentlich pumpt.

Aufbau mit iPad (Promoshot)

Die Remote

Am Amplifier befindet sich ein 3.5 mm Klinkenstecker mit dem alle gängigen Abspielgeräte gekoppelt werden. Eleganter geht es via Bluetooth. Dazu muss das Gerät mittels der mitgelieferten Fernbedienung in den Bluetooth Modus versetzt werden. Was durch eine orange LED am Lautsprecher angezeigt wird. Anschließend kann das MSC-330 auf dem zu koppelenden Bluetooth Gerät gefunden werden.

In unseren Tests war z.B. ein iPad 2 binnen Sekunden mit dem MSC-330 verbunden. Danach konnten wir problemlos Internetradio, YouTube-Videos oder die iTunes Sammlung in satter Tonqualität genießen. Ich muss sagen ich war bei unseren Tests vom Klang des kleinen Gerätes beindruckt, für knapp 60 Euro wird es schwer werden ein besseres, hübscheres Systemsystem zu finden.

Über das besprochene Medium

MSC System iPad
MSC-330 Mobile Sound Cube Bluetooth
()
PC Hardware

Über den Autor des Beitrags

Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs

Weitere Beiträge des Autors

Über Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.