TRENDnet Powerline Adapter TPL-406E

In diesem Review wollen wir uns die neuen, kleineren, platz- und stromsparenderen 500 MBit/s Powerline Adapter TPL-406E zum Betrieb eines Netzwerkes über das Stromnetz ansehen. In einem früheren Artikel hatten wir bereits die Adapter TPL-405E und TPL-402E von TRENDnet besprochen und sind dabei ausführlich auf die Verwendungsmöglichkeiten eines Netzwerkes über die Steckdose eingegangen.

Zum Betrieb eines Stromnetzwerkes sind natürlich 2 Adapter erforderlich wobei der Adapter auch in ein bestehendes Netzwerk integriert werden kann. In unserem Test haben wir zwei TPL-406E verwendet um ein neues Netzwerk aufzubauen. Unter der Modellnummer TPL-406E2K können bei TRENDnet auch 2 Adapter als Startpaket gekauft werden.

Es handelt sich bei diesem Modell um einen 500 MBit/s Adapter, der sich mit bis zu 8 weiteren Powerline Geräten zu einem Netzwerk verbinden lässt und die gängigen Standards IEEE 1901, HomePlug® AV, IEEE 802.3, IEEE 802.3x, IEEE 802.3u für Powerline Netzwerke unterstützt. Gegenüber dem Vorgängermodell ist dieser Adapter wesentlich platzsparender und die Energieaufnahme im Bereitschaftsmodus ist um ca. 70-80% niedriger. Etwas verwunderlich scheint auf den ersten Blick der 10/100 MBit/s Auto-MDIX RJ45 Port zum Anschluss an das vorhandene kabelgebundene Netzwerk. Das bedeutet also, dass die theoretische Geschwindigkeit mit der auf dem Stromnetz kommuniziert höher ist, als die höchstmögliche Verbindungsgeschwindigkeit, die auf dem Kabelnetz verfügbar ist. Im Vollduplex-Modus wären am Netzwerkanschluss immerhin noch 200 MBit/s möglich, die wohl kaum ein Anwendungsfall tatsächlich benötigt.

Mit diesem Gerätetyp können Netzwerke mit bis zu 8 Adaptern realisiert werden. Dabei ist es pro elektrischem System möglich, bis zu 4 überlappende Netzwerke zu erstellen. In einem privaten Haushalt mit ordentlicher Netztrennung am Übergang zur Wohnung sollten diese Obergrenzen allerdings bei weitem ausreichen. Um die Kommunikation auf der Stromleitung abzusichern, arbeiten die Adapter mit einer 128-Bit AES Verschlüsselung, die per Knopfdruck an beiden Adaptern eingerichtet werden kann. Mit dem mitgelieferten Konfigurationstool, das natürlich auch auf der Webseite von TRENDnet heruntergeladen werden kann, ist es möglich einen eigenen privaten Netzwerknamen für die Adapter zu vergeben, sodass diese nicht ohne weitere Konfigurationseinstellungen miteinander gekoppelt werden können. Ein einfaches Einstecken eines weiteren Adapters in eine freie Steckdose und damit der ungewünschten Nutzung des Netzwerkes ist damit ein Riegel vorgeschoben. Das Konfigurationsprogramm basiert auf .NET 2.0 und lässt sich daher leider nur auf Windows PCs mit einem Betriebssystem gleich oder neuer als Windows XP verwenden. In meinem Test hat es allerdings auch in einer virtuellen Maschine unter Verwendung eines Netzwerkadapters im Bridge-Modus hervorragend funktioniert.

Am Gerät selbst sind 3 Statusleuchten, die Netzwerkdose und ein Taster angebracht. Die 3 Statusleuchten bedeuten im Einzelnen:

  • Stromversorgung (PWR)
  • Powerline-Verbindung (PL) die anhand der Farbe die Verbindungsqualität anzeigt und
  • Ethernet-Verbindung (ETH)

Ein Taster am unteren Ende dient wie oben schon erwähnt dazu, die Verbindung zwischen den Geräten zu synchronisieren (dazu einfach 3 Sekunden lang gedrückt halten und dann loslassen) und um die Geräte auf die Werkeinstellungen zurückzusetzen (20 Sekunden gedrückt halten). Mit den Außenmaßen 70 x 50 x 63 mm (inkl. Stecker) ist das Gerät wirklich sehr klein und handlich.

Der Stromverbrauch liegt gemäß Angaben von TRENDnet bei max 2.2 Watt im aktiven Modus und bei 0.5 Watt im Standbymodus. Leider haben beide Geräte im Test mit einem leisen Pfeiffen auf sich aufmerksam gemacht und von weiteren Nutzern und anderen Testberichten im Internet konnte ich erfahren, dass dies nicht nur an meinen Geräten liegt. Sofern man jedoch nicht direkt neben dem Adapter sitzt, kann man das Geräusch nicht wirklich feststellen. Im Vergleich zum Model TPL-402E oder anderen Adaptern verliert man leider eine freie Steckdose, da dieser Adapter keinen Durchgang anbietet. Dies ist insbesondere deshalb sehr schade, weil man ein Powerline Netzwerk prinzipiell nie an einer Mehrfachsteckdose, sondern immer direkt in der Wanddose betreiben sollte.

Gerade als Einsteiger oder zum Test eines Stromnetzwerkes in den eigenen 4 Wänden eignet sich der TRENDnet Powerline Adapter TPL-406E  aufgrund seines geringen Preises (1 Adapter liegt bei etwa. 35-40 Euro), der geringen Stromaufnahme und der platzsparenden Ausführung optimal. Aber auch Nutzer auf der Suche nach Geräten zur Erweiterung eines bestehenden Netzwerkes kommen hier voll auf ihre Kosten.

Über das besprochene Medium

TPL-406E EU Modell
Powerline Adapter TPL-406E
(TRENDnet)
PC Hardware
Preis ca. 30,00 €

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.