Fallout – Automatron DLC

Da ist sie nun also, die erste Erweiterung für Fallout 4. Automatron beschert lt. Hersteller rund zehn Stunden Spielzeit – die echten Benefits sind allerdings die Dinge die mit dem DLC ins Spiel kommen.

adaDoch fangen wir mit der Story an, die ist leider ebenso schnell erzählt wie durchgespielt. Der „Mechanist“ hat eine, natürlich böse, Roboter-Armee erschaffen, und diese terrorisiert nun das ohnehin schon unsichere Wasteland.

Die Aufgabe des Lone Wanderers ist es nun also, den Mechanisten in seinem Unterschlupf aufzuspüren und dem Terror ein Ende zu machen.

Das besagte Versteck ist dann auch ein neues Gebäude, das es zu erkunden gibt. Nachdem in bereits existenten Gebäuden Hinweise gesucht werden müssen. Das Aufspüren und der Endkampf mit den Roboter-Schergen des Mechanisten sind dann an einem Abend erledigt.

Für Story-Freunde also nur bedingt ein Anreiz. Der interessante Teil des Add-Ons sind aber viel mehr die Möglichkeiten, die damit ins Spiel kommen. So gibt es z.B. neue Siedlungsobjekte, mit denen z.B. Eye-Bots auf die Suche nach Plätzen mit Ressourcen, Munition oder Sprengstoff geschickt werden können.

Youtube-Video per Klick auf das Bild laden. Davor bitte die Datenschutz-Hinweise im Impressum beachten!

Am interessantesten ist aber natürlich die neue Roboter-Werkbank, mit der man dann selbst neue Roboter erschaffen oder vorhandene, wie z.B. Codsworth oder Currie (sofern nicht schon ein Synth.), umbauen kann.

Die Roboter können dann Siedlungen zugewiesen werden und helfen dort fortan bei der Verteidigung und zählen zu den Einwohnern.

Am interessantesten ist es aber natürlich einen umgebauten Codsworth, Currie oder die neue Roboterdamen Ada oder Jezebel – die mit dem DLC kommen – individuell umzubauen und als Begleiter mitzunehmen. Weiterhin gibt es mit den Rust Devils eine neue Fraktion.

terminalHier ist der Sinn des DLC für Spieler, die den Lone Wanderer Begriff wörtlich interpretieren und die Boston Wastes alleine erkunden dann fraglich. Denn der größte Mehrwert des Add-Ons liegt sicherlich in den Roboter-Begleitern und ihrer Modifikation.

Dabei steht es euch frei ob ihr die Bots entweder besonders tödlich oder aber z.B. als Lastenesel konzipiert. Auch ein Hybrid aus beidem ist gut möglich. So hat meine Ada z.B. 480kg Tragkraft.

Gebaut und verändert werden darf übrigens ab Level 15, und Perks in Wissenschaft, Robotik-Experte oder Schmied sind empfehlenswert. Zu beachten gilt noch, dass die veränderten Roboter dann fast schon ein Cheat sind, denn diese verbrauchen im Gegensatz zu normalen Companions nämlich keine Munition und lassen sich mit Waffensystemen bestücken, die man nicht unbedingt für einen Begleiter übrig hätte.

So löschte meine modifizierte Ada mit ihrem Gatling-Laser und einem Morgenstern-Arm eine ganzes Mutanten Lager im Alleingang aus… Dafür sind Angriffe von Rust Devils mit modifizierten Sentry Bots auf eure Siedlungen nicht so leicht abzuwehren.

Unter dem Strich: speziell für Spieler, die wie ich gerne mit Begleitern unterwegs sind, ein lohnenswertes DLC für einen relativ geringen Preis.

Über das besprochene Medium

F4_01A_packshot_generic_EN_1455633812 - Tribe Online Magazin
Fallout – Automatron DLC
(Bethesda)
für Xbox One
Preis ca. 9,99 €

Über den Autor des Beitrags

Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Twitter

Über Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.