Merida – Legende der Highlands (Das Videospiel)

Aus Disneys Trickfilmschmiede Pixar die schon für „Toy Story“, „Findet Nemo“, „Die Unglaublichen“, „Cars“, „Ratatouille“, „WALL-E – Der Letzte räumt die Erde auf“, „Oben“ und zuletzt „Toy Story 3“ verantwortlich waren, kommt der 13. neue Animationsknaller „Merida – Die Legende der Highlands“ der vom Setting und den Charakteren ein bisschen an „Drachen zähmen leicht gemacht“ erinnert.

Nun erscheint bei den Disney Interactive Studios pünktlich dazu auch ein Videospiel für mehrere Systeme nämlich Nintendo Wii, Nintendo DS sowie Windows PC und MAC. Die Nintendo DS-Version weicht dabei von den anderen Systemen ab und ist auf Einzelspieler ist mit spannenden Herausforderungen und einer Vielzahl von Charakteren ausgelegt. Wir haben das Glück die Wii Version einmal genauer unter die Lupe nehmen zu dürfen.

MeridaDas Spiel baut auf der Geschichte des Films um die die talentierte Bogenschützin Merida, Königin Elinor, Lord MacGuffin, den mürrischen Lord Macintosh, und den streitsüchtigen Lord Dingwall auf. Der Spieler oder die Spielerin betritt Schottlands sagenumwobene, raue Landschaft – die Highlands um in die Rolle des Hauptcharakters Merida zu schlüpfen. Dabei wurden für das Spiel extra weitere Gegner erschaffen die im Film nicht auftauchen. Mit dem Rotschopf wird fortan in der Third Person–Perspektive gespielt. Im Laufe des Einzelspielermodus übernehmt Ihr dann teileweise auch die Rolle der Bärin oder müsst mit den Drillingen Rätsel lösen.

Merida ist wie gemacht für die Wii, die knuffige Grafik ist ideal für die Konsole und es macht Spaß den Charakteren zuzusehen. Bei den Schlauchleveln kommt teilweise 3D Feeling auf, was teilweise die Navigation speziell beim Springen aber auch etwas schwierig macht. In bin diverse Male ins Leere gesprungen – Knick in der Optik.

Die Steuerung ist intuitiv, mit A wird gesprungen, zweimal A ist ein Doppelsprung, die Pfeile des Bogens werden über das Steuerkreuz verschossen und das Schwert schwingt Ihr mit Hilfe der Bewegung der Wiimote. Gelaufen wird mittels des Nunchuks, über das Ihr im späteren Verlauf des Spiels auch zwischen Euren Kräften umschalten oder Spezialbewegungen ausführen könnt. Außerdem gibt es noch weitere Tasten für besondere Kräfte die im Laufe des Spiels im „Laden“ freigeschaltet werden können. Den Laden betretet Ihr mit der Taste eins mit der Ihr sonst auch Truhen öffnet.

Diese beinhalten zumeist besondere Artefakte zu Eurer Verbesserung, während Vasen, Kisten oder auch die Flora mit Goldmünzen zum Einkauf in besagtem Laden aufwarten.

Am einfachsten ist der Kampf zumeist mit dem Bogen, da es kein Limit an Pfeilen gibt und die gute Merida sehr schnell schießen kann. Bei Bossgegnern oder Mengen an stärkeren Gegner ist dagegen eventuell das Schwert die bessere Wahl, da die Bewegung gleich mehrere Gegner auf einmal treffen kann.

Meridida Drilling bei der Arbeit

Drilling bei der Arbeit

Die Handlung ist kurzweilig, und neben Aktion gibt es Adventure-Elemente. In Minispielen mit den Drillingen müssen so verschiedene Aufgaben und Rätsel gelöst werden. Denn in der magischen Welt gibt es allerhand Geheimnisse. Man benötigt Geschicklichkeit und muss reaktionsschnell sein um am Ende dann auch noch die Boss-Kämpfe zu bestehen und am Ende einen Fluch zu brechen und das Königreich zu retten.

Die Grafik des Spiels zusammen mit den liebevoll gemachten filmischen Zwischensequenzen und nicht zuletzt die witzigen Kommentare Merida während des Spielens machen das Spiel liebenswert. So beschwert sie sich bei einem Level mit vielen Sprüngen das an einer Plattform endet z.B. „wer hat den so was gebaut, das macht doch gar keinen Sinn“.


Unter dem Strich ein sehr kurzweiliges und empfehlenswertes Spiel, das sowohl Kindern als auch Erwachsenen viel Spielspaß und kurzweilige Unterhaltung garantiert.

Über das besprochene Medium

g_merida_wii
Merida – Legende der Highlands
(Disney Interactive Studios )
für Wii
Preis ca. 29,99 €

Über den Autor des Beitrags

Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Twitter

Über Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.