Browse By

Planet der Affen – Zeitenwende 02: Kataklysmus

Planet der Affen - Zeitenwende 02 - Kataklysmus - Tribe Online MagazinDer erste Band der Zeitenwende-Reihe spielte 20 Jahre vor dem Erscheinen des menschlichen Astronauten Taylor auf dem Planet der Affen und damit ebenso lange vor der Handlung des allerersten PdA-Kinofilms von 1968. Gewalt und Intrigen unter den Affen und ein Aufstand der Menschen stellte die Affen-Gesellschaft in “Exodus” auf eine harte Probe. In “Kataklysmus” sind nun zwölf Jahre seit dem Aufstand vergangen. Und wie der Titel schon ahnen lässt, werden die Grundfeste der Affenwelt erneut erschüttert – und zwar noch heftiger als zuvor.

Bei den Schriften!” – die Katastrophe bricht ganz plötzlich über Affenstadt hinein: ein scheinbar verrückter Mönch verschafft sich gewaltsam Zugang zu einer Höhle in den Bergen innerhalb der verbotenen Zone und feuert von dort eine Alpha-Omega-Rakete auf den Mond ab. Dieser explodiert tatsächlich und stürzt in unzähligen brennenden Brocken auf Affenstadt herab. In der Folge kommt es obendrein zu einer Flut. Angesichts der Tatsache, dass Affen nicht schwimmen können, entstehen in den Wirren des Unglücks viele tragische Einzelschicksale, von denen beispielsweise die von der Affenrechtlerin Prisca und der hochschwangeren Valentina, der Tochter von Dr. Zaius, geschildert werden.

Planet der Affen - Zeitenwende 02 - Kataklysmus - Ausschnitt Seite 5 - Tribe Online Magazin

© Cross Cult

Besonders hart hat es das Stadtviertel der Schimpansen, der ärmeren Bauern- und Arbeiterbevölkerung getroffen. Und zu deren Ärgernis fühlen sich die von den anderen Schichten, den Gorillas und den Orang-Utans, im Stich gelassen und ausgenutzt.
Es droht ein Aufstand, wenn nicht sogar ein Bürgerkrieg, und so sieht sich das Oberhaupt des Rates, Dr. Zaius, genötigt, eine Expedition ins bunte Tal zu entsenden. Offizieller Auftrag ist, dringend benötigte Nahrung für die gebeutelte Bevölkerung zu finden. Insgeheim hat die Expedition aber noch einen weiteren Auftrag: zu erforschen was es mit dem irren Mönch, der weder Affe noch Mensch zu sein schien, auf sich hatte…

Mal abgesehen von der etwas unvorstellbaren Situation eines herabstürzenden Mondes in Stückchen, der aber nur einen kleinen Teil des Planeten zu treffen scheint, hat das Autoren-Duo Hardman/Bechko wieder eine packende Handlung aufgebaut, die irgendwie kein Thema auslässt: Affen-/Menschenrechte, drohende Volksaufstände, Katastrophen, Religionen/Sekten, persönliche Schicksale, grausame Vergangenheiten, Mutanten, und, und, und…

Planet der Affen - Zeitenwende 02 - Kataklysmus - Panel Seite 11 - Tribe Online Magazin

© Cross Cult

Nicht nur aber besonders wegen der Armageddon-artigen Szenerie ist das Buch natürlich optisch sehr düster gestaltet. Für die Zeichnungen war diesmal Damian Couceiro verantwortlich. Einen besonders großen Unterschied erkennt man auf den ersten Blick nicht. Trotzdem haben mir die Bilder im ersten Band einen Tick besser und lebendiger gefallen, auch weil dort öfter von der starren Panelaufteilung abgewichen wurde.

Wie der erste Band erklärt auch das wieder auf 1.444 Exemplare limitierte, mit 288 Seiten um einiges länger geratene Buch “Planet der Affen – Zeitenwende 02: Kataklysmus” nicht sehr viel, sondern erzählt einfach. Man muss schon sehr aufmerksam lesen, um die Zusammenhänge aufzunehmen. Den Vorgänger muss man dagegen nicht unbedingt kennen, um folgen zu können – auch wenn im dritten Kapitel schließlich ein feiner Link hergestellt wird.
Nicht nur für PdA-Fans, nicht nur für SciFi-Fans. Aber besonders für die! Wärmste Empfehlung!

Bei Cross Cult findet ihr auf der Verlagsseite zum Buch wie immer eine Leseprobe.Viele weitere Comic-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Planet der Affen - Zeitenwende 02 - Kataklysmus - Tribe Online Magazin
Planet der Affen
Zeitenwende 02: Kataklysmus
Gabriel Hardman, Corinna Bechko, Damian Couceiro
Hardcover, 288 Seiten
(Cross Cult)

Über den Autor des Beitrags

Gerald

Gerald

Hört so ziemlich alle Genres querbeet, von Heavy bis Electro, von Folk-Pop über World und Rock bis Hip-Hop. Ehrliche, handgemachte Musik ist aber noch die beste und Radio-Rotation ist evil. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Ist zudem hauptsächlich für unsere Comic-Abteilung verantwortlich und spielt hin und wieder auch gerne mal an der (Nintendo-)Konsole.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: