Browse By

Segmente 01: Lexipolis

Segmente 01 - Lexipolis - Tribe Online Magazin

Ach Käse! Da will man ein mal einen guten Film zu Ende schauen… aber nein, als Siebenjähriger man muss ja unbedingt diesen völlig bekloppten Armageddon-Test machen, dessen Ergebnis über die gesamte, eigene Zukunft entscheidet. Und das gerade jetzt…
So geht es dem Jungen Loth Lungren, der den Wesenstest widerwillig, aber in der Hälfte der zur Verfügung stehenden Zeit absolviert – und dann auch noch mit Bravour. Allerdings ist das Test-Ergebnis nicht eindeutig. Aber das wird natürlich geheimgehalten. Denn der Test ist unfehlbar.

Er muss unfehlbar sein! Im Jahr 2814 der galaktischen Ära herrschen sieben unsterbliche Führer und die sogenannte Segmentation, die die Menschheit in sieben streng voneinander getrennten Sektoren für Ordnung, Krieg, Vergnügen, Handel, Spiritualität, Kreativität und Arbeit leben lässt. Der Armageddon-Test bestimmt, wer ab seinem 22. Lebensjahr in welchem Sektor, gegebenenfalls getrennt von Familie und Freunden, unterkommt. Uneindeutigkeit beim Test würde also das ganze System in Frage stellen.
Um die Gefahr, die Loth durch seine “Bi-Funktionalität” darstellt, zu entschärfen, wird er genauso kurzentschlossen wie willkürlich dem roten Sektor, dem für Krieg zugeordnet. Dort wird der aufmüpfige Kerl schon untergehen – und das Problem mit ihm.

Vierzehn Vorbereitungsjahre später, als Loth 21 Jahre alt ist, gerät dann innerhalb kürzester Zeit sein ganzes Leben aus den Fugen. Unglücklicherweise verpasst er den Abflug zu seinem neuen Sektor und wird kurz später festgenommen. Die Polizei-Droiden vermuten, dass er sich aus dem Staub machen wollte.
Vom Gericht, dem es wohl eher um Unterhaltung der Zuschauer als um Gerechtigkeit zu gehen scheint, wird er schließlich zur Alterung um 40 Jahre per Spritze verurteilt. Zusammen mit der ebenfalls gerade verurteilten Jezreel Seth – sie wollte im rosa Sektor nicht bei Orgien mitmachen und weigerte sich die obligatorischen Drogen einzuschmeißen – bricht er Hals über Kopf aus der Gefangenschaft aus.

Segmente 01 - Lexipolis - Vorschau Seite 13 - Tribe Online Magazin

© für die deutsche Ausgabe: Splitter Verlag

Segmente 01 - Lexipolis - Vorschau Seite 12 - Tribe Online Magazin

© für die deutsche Ausgabe: Splitter Verlag

Die beiden entschließen sich dazu, sich den “Farblosen” anzuschließen – einer Gruppe, die im Untergrund, außerhalb des Systems und außerhalb der Segmentation (daher der Name) lebt. Ziel dieser Rebellen ist es, die Unsterblichen zu stürzen – auch weil die von denen propagierte Segmentation für die Epedemie verantwortlich zu sein scheint, die zur zunehmenden Sterilität der Menschheit führt und so in sehr naher Zukunft das Ende besiegeln soll. Und Loth und Jezreel sind plötzlich mittendrin…

Der fast 70-jährige, argentinische Zeichner Juan Giménez (“Die Kaste der Meta-Barone”) wird als Starzeichner gehandelt. Seine aquarellierten Illustrationen sind unverkennbar und bebildern die Erzählung sehr eindrucksvoll.
Begeistert war ich aber vor allem von der Story, die sehr viel Phantasie zeigt, dabei aber nicht ins Chaotische entgleitet. Das Ganze basiert natürlich auf einer politischen und gesellschaftskritischen Idee, trotzdem wird mit wohl dosierten Späßen auch der Humor etwas bedient.

“Segmente 01: Lexipolis” sehe ich also als Anfang eines tollen Science-Fiction-Abenteuers. Der zweite Band, in dem die frisch gebackenen Rebellen auf “Voluptida” im Vergnügungssektor versuchen werden, ihrem Ziel näherzukommen, ist in Vorbereitung. Danach wird es dann noch einen dritten und letzten Band geben.

Wie immer gibt es beim Splitter-Verlag ein paar Seiten als Leseprobe:
http://www.splitter-verlag.eu/segmente-bd-1-lexipolis.htmlViele weitere Comic-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Segmente 01 - Lexipolis - Tribe Online Magazin
Segmente 01: Lexipolis
Richard Malka, Juan Giménez
Hardcover, 48 Seiten
(Splitter)

Über den Autor des Beitrags

Gerald

Gerald

Hört so ziemlich alle Genres querbeet, von Heavy bis Electro, von Folk-Pop über World und Rock bis Hip-Hop. Ehrliche, handgemachte Musik ist aber noch die beste und Radio-Rotation ist evil. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Ist zudem hauptsächlich für unsere Comic-Abteilung verantwortlich und spielt hin und wieder auch gerne mal an der (Nintendo-)Konsole.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Flickr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: