Guns N‘ Roses – Die letzen Giganten: Die ultimative Biografie

Man hat sich noch immer nicht so recht an den Gedanken gewöhnt, dass genau das eingetreten ist, woran lange Zeit niemand mehr geglaubt hat: Guns´n´Roses haben die Spielfläche des Rock´n´Roll wieder betreten. Nicht Axl mit Musikern. DIE echten Guns, die eben nur Axl, Slash und Duff gemeinsam sind (auch wenn hier immer noch der ein oder andere fehlt). Den wirklich langen und ereignisreichen Weg bis dahin beschreibt Mick Wall in seiner Biografie über die Band, die den Rock´n´Roll über den gesamten Erdball hinweg revolutioniert hat.

Wir dürfen beim Lesen sämtliche Musiker von Beginn bis quasi heute begleiten. Angefangen bei der (getrennten) Ankunft in Hollywood, dem gegenseitigen Kennenlernen und letztendlich der Gründung der Band. Wall beschreibt die damalige Zeit als sehr wechselhaft, was die zahlreichen Bands Hollywoods betrifft. Die Musiker kamen und gingen, kaum eine Band hielt ihre Besetzung über längere Zeit hinweg konstant. So beginnt das Buch auch erst einmal etwas langatmig. Die simple Aneinanderreihung von Fakten, wer wann mit wem wo anfing und aufhörte, liest sich fast so spannend wie ein Telefonbuch. Nach der jedoch recht kurzen Durststrecke kommt dann doch zunehmend eine unfassbar interessante Story zustande.

Dabei dürfen wir gleich hinter mehrere Kulissen blicken. Klar, die unmittelbaren Geschehnisse innerhalb der Band sind Kern der Biografie. Dabei schauen wir aber auch immer wieder über den Tellerrand hinaus und erfahren z.B. auch, wie die Musikindustrie damals getickt hat. Und natürlich die Frage aller Fragen: was war das jetzt für eine Sache zwischen Axl und Slash, und natürlich auch allen anderen. War Axl nun derjenige, der die Band auseinandergetrieben hat? Tatsächlich gibt es hierauf keine klare Antwort. Wall schafft es jedoch, sich ein umfassendes Bild von allen Persönlichkeiten zu machen, sowie auch von den Situationen und Ereignissen, die letztendlich zur Trennung geführt haben. Das Wichtigste: man kann irgendwie alle Seiten verstehen.

Nach der vorerst endgültigen Auflösung von Guns´n´Roses nimmt Wall uns mit in den weiteren Werdegang der einzelnen Musiker und ihren Projekten. Auch die schon früh ausgestiegenen Gründungsmitglieder Izzy Stradlin und Steven Adler tauchen immer wieder auf.

Durch die verschiedenen Perspektiven, mitunter auch die der leidenden Bandmanager, vermittelt Wall umfassende Einblicke in die Welt des Rock´n´Roll der Guns´n´Roses. Bis zuletzt ist man mittendrin im Geschehen und findet Antworten auf alle Fragen, die bisher vielleicht immer ungeklärt geblieben sind.

Über das besprochene Medium

Guns N‘ Roses
Die letzen Giganten: Die ultimative Biografie
Mick Wall
Taschenbuch, 448 Seiten
(Overamstel Verlag)

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.