Hendrik Otremba – Über uns der Schaum

Detektiv zu werden ist das einzige was bleibt, wenn man alles andere vergeigt hat: In Hendrik Otrembas erstem Roman ‚Über uns der Schaum‘ wird die Geschichte des heruntergekommenen Detektivs Joseph Weynberg erzählt. In einer kaputten, lebensfeindlichen Welt, die von verlassenen Dörfern und Städten, verseuchten Gebieten und ätzendem Regen mit wenigen Oasen geprägt ist geht der Schnüffler zunächst seinem Job nach, beschattet die auserwählte Herzdame des bereits von seiner Krankheit stark gezeichneten Gustav Lang: Maude Anandin, die frappierende Ähnlichkeit mit Weynbergs verstorbener Freundlin Hedy hat. Während den Ermittlungen schafft Weynberg sich erbarmungslose Feinde, zahlreiche Leichen gehen auf sein Konto. Auch ist es ihm tatsächlich unmöglich, Maude an seinen Auftraggeber auszuliefern. So bleibt dem Detektiv nichts anderes übrig, als zusammen mit Maude den namenlosen Moloch zu verlassen und sich durch das verheerte Land nach Neu-Quingdao aufzumachen, einer Stadt, in der er sich sicher vor seinen Verfolgern und der Polizei wähnt. Es folgt ein Roadtrip, der die beiden Protagonisten durch menschenleere Landschaften, versprengte Siedlungen und an rätselhaften Relikten vorbeiführt, die Verfolger immer knapp auf den Fersen.

Ähnlich karg wie die verbliebene Umwelt ist es auch um das Gute in der Gesellschaft bestellt. Und auch Weynberg selbst ist in vielerlei Hinsicht kein Vorbild. Selten wirkt sein Vorgehen wirklich durchdacht. Süchtig nach der Droge Portobin steht er sich selbst nur allzuoft im Wege. Sympathiepunkte erarbeitet sich der Privatschnüffler durch seinen Hang zur Lyrik und vor allem dadurch, dass ihn sein Gewissen aufgrund seiner Opfer plagt. Ein omnipotenter Actionheld sieht anders aus. So treibt es ihn und seine dem Zugriff des Kundens entzogene Zielperson durch ein atemberaubendes Versteckspiel, Verfolgungsjagden, Schusswechsel, psychologische Kriegsführung und klassischem Showdown inbegriffen.

Jedes Kapitel wird von wenigen Zeilen Lyrik eingeleitet, die in ihrer Stimmung etwas an die Texte von Messer, der Band von Hendrik Otremba erinnern. Seine düstere Zukunftsvision liest sich wie ein klassischer Agententhriller mit den genannten Besonderheiten und könnte in der Tat auch der Auftakt einer ganzen Weynberg-Reihe sein. ‚Über uns der Schaum‘ ist vor allem spannende Action, entbehrt aber auch einer gewissen Romantik nicht, bleibt dafür aber nahezu humorlos.

Leseprobe

Hendrik Otremba – Über uns der Schaum
Verbrecher Verlag
ISBN: 978-3-95732-234-0

Über das besprochene Medium

Hendrik_Otremba_Über_uns_der_Schaum
Über uns der Schaum
Hendrik Otremba
Hardcover
(Verbrecher Verlag)

Über den Autor des Beitrags

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Über Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.