Alpen Flair 2014 – Südtirol – Festivalbericht

modorator

Tea Wartmann

 

Südtirol, das Land der 1000 Berge. Ein Land um sich zu erholen und zu entspannen. Ein Land voller Freizeitaktivitäten und kulinarischer Köstlichkeiten. Das ist soweit alles richtig. Aber ein Mal im Jahr ertönen aus der Nähe von Brixen, um genau zu sein, neben dem kleinen Dorf Natz, harte Klänge. Denn genau dort findet das Alpen Flair Festival, auf einem alten Nato- Gelände, statt. D. h. ein Wochenende Südtirol nicht für Urlauber, Wanderer und Radfahrer, sondern für Freunde der guten Rockmusik.

Das war auch der Grund für uns von Tribe-Online, für dieses Event, einen Blick  über den Brenner zu werfen.  So ging die Fahrt am Mittwoch, den 18.06.2014 um genau 22.30 Uhr, gepackt mit Kameras und Aggregat, von Freiburg los in Richtung Südtirol. Nach einer schier unendlichen Fahrt (mit max 80 Km/h) erreichten wir um ca. 5.30Uhr den „Stau“ vor dem Festivalgelände. Ein Glück wurden Pünktlich um 06.00 Uhr die Tore geöffnet, und  die Warteschlange hat sich sehr schnell wieder aufgelöst.

modorator1

Pietro Polidori

Nachdem der Aufbau von Zelt, Pavillon, Musik-Anlange etc. abgeschlossen war, wurden wie auf einem Festival üblich, die ersten Bierdosen geöffnet und angestoßen. Doch genug um den heißen Brei geredet.  Um 16.30 Uhr eröffneten die beiden Moderatoren Tea Wortmann und Pietro Polidori, offiziell, vor einem fast leeren Publikum, das Festival. Nach einer kurzen Begrüßung rockten die Metaller von DRONE die idylische  Landschaft. Und so wurde bis kurz nach 01.00 Uhr Nachts die Bühne, Verzeihung das Festival, gerockt.

Bilder vom ersten Festivaltag (DRONE, BRDigung, Wilde Jungs, Down Below , Hämatom und Unantastbar) könnt Ihr euch hier anschauen.

running order alpen flair 2014-tribe-online

Running Order – Alpen Flair 2014

Das schöne, oder wahrscheinlich genau das, was das Alpen Flair jedes Jahr ausmacht, ist, das neben (deutscher) Rock- und Metalmusik, auch Künstler aus dem Bereich des Schlagers und Volksmusik vertreten sind. So beehrte dieses Jahr zum zweiten Mal, Jan Delay’s bester Freund, Heino das Festival und brachte, wie vipauch Matthias Reim und die Dorfrocker die Masse zum tanzen und feiern. Einzige nicht Schlager/Volksmusik Band an diesem Tag war die Band Dirty Deeds, eine sehr gute AC/ DC Coverband.

Bilder vom zweiten Festivaltag (Dorfrocker, Heino und Matthias Reim) könnt Ihr euch hier anschauen.

Für die meisten Festivalbesucher war natürlich der letzte Tag / Abend die Krönung des ganzen Festivals. Quasi wie Ostern und Weihnachten zusammen. Erst die  Live-Übertragung des WM-Spiels und anschließend die heimische Band Frei.Wild. Natürlich darf man nicht vergessen das noch weitere tolle Bands an diesem Tag die Bühne rockten. So spielten neben Frei.Wild auch die Thrash- Legenden von Sodom, oder die Apokalyptischen Reiter.

Vor der WM-Übertragung hatten wir die Ehre ein kleines Interview mit Philipp Burger und Christian Forer (Frei.Wild) zu führen. Das Interview folgt gibt es hier.

Anschließend zu Frei.Wild, kamen die beiden Moderatoren auf die Bühne publikumund hielten zusammen mit Philipp Burger (Frei.Wild) eine Rede zum Projekt „Wilde Flamme“. Dieses Projekt, welches aus mehreren Musikern verschiedener Bands besteht, ist ein Charité Projekt (gefördert von der Peter Maffay  Stiftung), dass sich für Soziale Projekte einsetzt. Dieses Jahr wurde der Erlös, der aktuellen Wilde Flamme Single, einem schwarzen Straßenhändler aus Bozen, übergeben, der wieder zurück in seine Heimat/ zu seiner Familie möchte. Nach Übergabe spielten die Musiker die aktuelle Single (Durch alle Gezeiten). Anschließend wurde, als krönender Abschluss, den Festivalbesuchern mit der Rammstein Coverband Stahlzeit, nochmals richtig eingeheizt.

Bilder vom dritten und letzen Festivaltag (Spitfire, Kissin Dynamite, Serum 114, Die Apokalyptischen Reiter, Sodom und Wilde Flamme) könnt Ihr euch hier anschauen. Bilder von Frei.Wild gibt es hier.

Fazit: Das Alpen Flair Festival ist ein wunderschönes Event. Alleine die Aussicht auf die Landschaft ist unbezahlbar. Da kann wohl kein anderes Festival so einfach mithalten. Auch hält sich die Besucheranzahl noch in einem angenehmen Rahmen.

Weitere Infos zum Festival gibt es unter : http://www.alpen-flair.com
Hier geht’s zur Galerie Tag 1

Hier geht’s zur Galerie Tag 2

Hier geht’s zur Galerie Tag 3

Hier geht’s zur Frei.Wild Galerie.

Dir hat der Beitrag gefallen? Du willst täglich News über Musik, Events, Interactive und vieles mehr? Dann folge uns doch auf Facebook. Was du dazu tun musst? Einfach hier auf „Gefällt mir“ drücken.

Über den Autor des Beitrags

Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Facebook

Über Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.