Anastacia
21.07.2017 ZMF, Freiburg

Der Abend stand unter dem Motto „The Ultimate Collection Tour 2017“. Wie man dem Namen bereits entnehmen konnte, präsentierte die 1,57cm Power-Frau mit der gigantischen Stimme ihre größten Hits.
Den Anfang machte um 20.00 Uhr die Vorgruppe „The Burning Balls“.

Die Vorband

„The Burning Balls“ sind vier sympathische ‘Münchner“, die eine wirklich gute musikalische Darbietung erbrachten. Was nicht einfach ist, wenn danach Anastacia auftritt, da es ja zwei verschiedene Musikgenre sind.

Anastacia

Eröffnet wurde der Abend mit einem wahrlichen Donnerschlag. Zwar nicht von dem Gewitter, welches kurz vor dem Auftritt über dem ZMF gewütet und den Außenbereich in einen kleinen See verwandelt hatte. Vielmehr von zwei dunklen Gestalten, die auf einer Empore stehend Percussions schlugen und sich im Laufe des doch eigentlich eher ruhigeren Songs „Army of Me“ (vom gleichnamigen Album aus dem Jahre 2015) den musikalischen Abend eröffneten.
Gefolgt wurde diese Nummer direkt von Ihrem Welthit „Sick and Tired”, welches das Zirkuszelt direkt in ein Händemeer verwandelte. Das Eis war gebrochen!

Anastacia zeigte während des gesamten Konzertes immer wieder eine gewisse Fan-Nähe. So interagierte sie des öfteren zwischen den Songs mit dem Freiburger Publikum. Sowohl ein kleiner Junge in der ersten Reihe, sowie ein Security im Bühnengraben durften sich auf ihren ganz persönlichen Gänsehaut-Moment freuen.
Neben ihren Hits spielte sie (und Band) spezielle Songs, für die das Publikum vor dem Konzert via „Anastacia App“ voten konnten. So wurden die Stücke „Who’s gonna stop the rain“ (passend zur Wetterlage des ZMF), und „In Your Eyes“ exklusiv für die Freiburger zum Besten gegeben. Neben der tänzerischen und gesanglichen Unterstützung dreier weiterer Sängerinnen, die das ganze Konzert deutlich aufwerteten, zeigte sich die energiegeladene Frau in diversen Outfits. Das Bühnenbild war perfekt.
Auch sprach sie an diesem Abend über ihre erste Krebserkrankung (2003) und die aufmunternden Briefe, die sie von Fans, insbesondere aus Deutschland, bekommen hatte. Eine gekonnte Überleitung zur Ballade „You’ll Never Be Alone“.

Nach gut zwei Stunden Spielzeit endete der Konzertabend mit „I’m Outta Love“, das das Publikum nochmal auf Hochtouren brachte. Doch genauso schnell endete direkt im Anschluss der Abend, obwohl noch zwei weitere Songs eigentlich auf der Set-List gestanden haben. Schade!

Fazit:
Anastacia ist eine Weltklasse-Frau, die die Freiburger nicht vergessen werden. Lobenswert erwähnt werden müssen nochmals die Sängerinnen (besonders Maria) und die gesamten Musiker.
Freiburg freut sich auf ein Wiedersehen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Anmerkung:
Freitag der 21.07.2017. Gleich zwei große Künstler/Bands, die wir von Tribe sehr gerne fotografisch begleitet hätten. Leider wurde sowohl dem Kollegen Gerald, der ZZ Top (Bericht dazu gibt es hier) beim Stimmen-Festival fotografieren wollte, und mir der Foto-Pass für Anastacia kurz vor Beginn des Konzertes entzogen. Interessant ist hier immer wieder, welche „Fotografen“ dann doch fotografieren dürfen. Quantität statt fotografische Qualität.
Doch genug der Negativ-Kritik über die Weltstars. Vielen Dank an das ZMF-Team, dass wir dennoch dabei sein durften und an den „unbekannten Fotografen“ der uns doch etwas Bildmaterial (trotz unzumutbaren Foto-Vertrag) zur Verfügung stellen konnte.

Über den Autor des Beitrags

Adrian

Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
FacebookLinkedIn

Adrian

Über Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. Das ist schön das ihr dennoch einen Bericht dieses tollen Konzertes geschrieben habt, trotz den Widrigkeiten des Managements.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.