Ankündigung: Riedler Open Air – 22.-24.08.2019 – Wiernsheim

Noch keine Pläne für das kommende Wochenende?

Dann ab nach Wiernsheim zum Riedler Open Air 2019. Jetzt mag sich einer Fragen….wo ist Wiernsheim? Nun, die Anreise-Beschreibung auf der Homepage hilft da nur bedingt.

Das Riedler Open Air findet auf der grünen Wiese zwischen den Orten Wiernsheim, Serres, Iptingen und Mönsheim statt.

Klar, jetzt weiß man natürlich dass sich diese Orte irgendwo zwischen Pforzheim und Leonberg im Nirgendwo. Gründe genug gibt es aber trotzdem dahin zu fahren. Zum einen wäre da wirklich sympatischen Veranstalter, die sich gesagt haben: „Die großen Festivals sind uns zu anstrengend, wir machen etwas eigenes!“ So veranstaltet der Verein nun bereits zum sechsten Mal das Riedler Open Air und kann schon mit ordentlichen Namen aufwarten.

So stehen in diesem Jahr neben den gerade vom Summer Breeze zurück gekehrten Cypecore und Winterstorm, auch Victorius, Mindead und Fateful Finality auf der Bühne. Nicht zu vergessen die Piraten Metaller von Storm Seeker, die schon vor einem Monat auf dem Dong Open Air eine fantastische Show geliefert haben. Insgesamt gibt es an den zwei Tagen ganze 19 Bands zu sehen, und das für einen schmalen Abendkassen Preis von 22 Euro inkl. Camping. Wer kann da schon fernbleiben?

Natürlich gibt es auch Tagestickets, die bei 12 Euro für den Freitag und 15 Euro für den Sonntag liegen. Für den Preis eine Kasten Bieres kann man also die lokale Musikszene unterstützen, einen Verein am Leben halten und auch noch ziemlich gute Bands sehen. Wem das alles nicht reicht, es gibt sogar auch noch einen Pool.

Also ab auf die grüne Wiese in Wiernsheim!

Über den Autor des Beitrags

Eightrocks

Eightrocks

Hört am liebsten Symphonic- sowie Powermetal, kann sich aber auch für Pagan und Metalcore begeistern. Wenn er gerade einmal nicht mit Achterbahnen spielt, ist die Kamera im Anschlag.

Weitere Beiträge des Autors

Follow Me:
Facebook

Eightrocks

Über Eightrocks

Hört am liebsten Symphonic- sowie Powermetal, kann sich aber auch für Pagan und Metalcore begeistern. Wenn er gerade einmal nicht mit Achterbahnen spielt, ist die Kamera im Anschlag.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.