Grönemeyer – DAUERND JETZT – Tour 2015
Messe Freiburg – 04.06.2015 – Konzertbericht

Es ist Donnerstag, der 4. Juni 2015. Ein sonniger und warmer Feiertag, den der ein oder andere Südbadener draußen genießt – voller Vorfreude auf das große Event am Abend: Herbert Grönemeyer beehrt, bei bestem Open-Air Wetter, rund 13.000 Fans in Freiburg mit einem gelungenen Konzert unter freiem Himmel.

17:00 Uhr

Die Pforten öffnen sich an der Messe, wo die Anhänger der Musik-Legende bereits gespannt Schlange stehen.

Die Zuschauer erwartet ein großes Open-Air Gelände mit vier Sitztribünen, viel Platz zum Stehen und ein reiches Angebot an Trink- und Essbuden. So lässt sich die Wartezeit bis zum Konzert mit ‘ner leckeren Currywurst und einem kühlen Bier sehr gut genießen.

19:15 Uhr

Wie angekündigt betritt pünktlich um viertel nach sieben die Vorgruppe “Balbina” die Bühne. Die in Freiburg eher unbekannte Band aus Berlin gibt eine halbe Stunde lang einige ihrer Songs zum Besten und kommt beim Freiburger Publikum sehr gut an.

Danach gibts eine ca. halbstündige Umbaupause, bis es endlich soweit ist.

20:20 Uhr

Es geht los! Mit einer Reihe von neuen Liedern begrüßt Herbert das laut mitsingende Publikum.

Bei seiner ersten Ansprache bringt der ganz in schwarz gekleidete Musiker seine Freude über die Sonne und die warmen Temperaturen zum Ausdruck. Es sei wohl das bisher schönste Wetter auf der gesamten Tour 2015. Die Grundlage für ein 1A Open-Air Konzert.

Nach dem Einstieg mit einigen neuen Songs dann endlich auch alte Klassiker: “Bochum”, “Männer”, “Was soll das”, “Vollmond”.

Der in das Publikum ragende Laufsteg wird von Herbert, sowie den beiden Gitarristen Jakob Hansonis, Stephan Zobeley und dem Bassisten Norbert Hamm fleißig genutzt, um den Fans ganz nah sein zu können.

Die Masse bebt und singt natürlich wie gewohnt absolut textsicher und lautstark mit. Die Stimmung könnte nicht besser sein.

21:15 Uhr

Die Band verlässt die Bühne und Herbert begibt sich zum auf dem Laufsteg aufgebauten Piano, um einen weiteren Klassiker in einer unglaublichen unplugged-Version zu spielen: “Flugzeuge im Bauch”. Das Publikum ist im Gänsehaut-Modus.

Nun da dass Piano steht und die Stimmung angenehm ruhig ist, gibts gleich eine leise Version von “Der Weg” zusammen mit Kontrabass und Akustikgitarre obendrauf. Wunderschön.

21:30 Uhr

Es scheint als ob die Dämmerung pünktlich zu “Musik nur, wenn sie laut ist” eintritt, und dadurch die Hammer-Lichteffekte der Bühne in Kombination mit rockiger Musik perfekt zur Geltung bringt. Die Zuschauer sind wieder im mitsing-Modus.

Es folgen noch weitere Hits, wie z.B. “Mensch” und “Alkohol”, die natürlich nicht fehlen dürfen.

22:00 Uhr

Fast auf die Minute genau um zehn Uhr bedankt und verabschiedet sich Herbert beim Freiburger Publikum: “Wahnsinn” ist ein Wort, dass er er im Laufe des Abends oft wiederholt, um dieses tolle Konzert zu beschreiben.

Kurz darauf: Die Zugabe.

Die Set-List wird vervollständigt mit “Zeit, dass sich was dreht”, “Land unter”, “Mambo” und “Halt mich”.

Fazit:

Ein gelungenes Open-Air Konzert bei bestem Wetter und bester Stimmung. Musikalisch war die Mischung aus neuen Songs und alten Hits einfach perfekt. Wir freuen uns aufs nächste Mal.

Leider wurde uns am Tag der Veranstaltung vom Management der Fotopass abgesagt, sodass wir keine Bilder zeigen können. Dennoch haben wir ein paar Fotos aus der ersten Reihe mit unseren „tollen“ iPhone Kameras machen können :)

 

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.