Browse By

Konzertbericht: SIDO – Rothaus Arena
18.11.2015

Am 18.11.2015 machte der Berliner Kult-Hip-Hopper im Rahmen seiner LIEBE LIVE Tour 2015 Halt in Freiburg, um Südbaden mit seiner einzigartigen “Hip-Hop Show” zu entertainen. Mit im Gepäck: Der eine oder andere Gastauftritt.

Die Crowd

Etwa 2500 Hip-Hop Fans finden sich im Zäpfle-Club der Rothaus Arena ein, der eine oder andere bereits leicht angeheitert.

Der Altersdurchschnitt hält sich selbstverständlich eher niedrig, wobei aber auch einige “ältere” Vertreter im Publikum zu erkennen sind.

Die Vorgruppe

Eigentlich waren als Vorgruppe MoTrip und Joka angekündigt. Doch leider fällt MoTrip krankheitsbedingt aus, wird allerdings von einem würdigen Ersatzmann vertreten: B-Tight.

So bringen B-Tight und Joka gemeinsam das Freiburger Publikum erstmal in Hip-Hop Stimmung. Die Hände der Fans sind oben, die Songs werden fleißig mitgesungen. Natürlich nutzt B-Tight diese Gelegenheit, um auch sein neues Album “Born 2 B-Tight” vorzustellen.

Nach rund 20 Minuten verlassen die beiden die Bühne, und es erfolgt eine kurze Umbaupause.

Der Auftritt

Pünktlich um 20:30 Uhr geht’s los. Eine Melodie erklingt, dazu Bengalo-Feuer auf der Bühne. Und plötzlich steht er da: auf einem hohen Podest im hinteren Teil der Bühne posiert SIDO wie gewohnt mit Sonnenbrille und Hoodie. Für den Einstiegssong bleibt die Bühne bis auf die Bengalos dunkel. Dass die Bühnenshow aber weitaus mehr kann, wird klar, als zum zweiten Song alles schlagartig von riesigen LED-Leinwänden erleuchtet wird. Ein wirklich fetter Einstieg!

Der Hip-Hoper gibt sich gewohnt cool und macht gleich zu Anfang klar: “Das hier wird ‘ne Hip-Hop Show, ich will alle Hände oben sehen”. Gesagt – getan. Das Publikum macht fleißig mit.

Ein bisschen Spaß darf natürlich auch nicht fehlen: Der Hip-Hopper holt mehrfach seinen “Butler Alexander” auf die Bühne, um mit Handtüchern oder Jägermeister zu dienen. Damit ist der ein oder andere Lacher garantiert. Ebenso als Background-Singer Sheera plötzlich Helene Fischers “Atemlos” anstimmt. Ein bisschen Spaß muss halt eben sein ;)

Die Musik

Die Klassiker sind natürlich dabei: “Schlechtes Vorbild”, “Augen auf”, “Herz”, “Mein Testament”, “Fuffies im Club”.

Auch ein Medley wird genutzt, um einige beliebte Sonds zu kombinieren: “Mama ist stolz”, “Arbeit”, “Liebe”.

Was natürlich nicht fehlen darf: “DER” SIDO-Song überhaupt: “Mein Block”. Der Kult-Song wird vom Publikum teilweise alleine laut gesungen. Herrlich.

Nach all diesen Klassikern, gibt’s zwischendurch auch mal ruhigere Einlagen mit Piano und Gitarre und selbstverständlich auch der momentan wohl bekannteste, aktuelle Song “Astronaut”.

Besonders bei dieser Show sind die vielen Gastauftritte. Neben den beiden DJs Werd und Desue, supporten den Berliner Rapper auch B-Tight, Joka, SDK, Adesse und Sheera.

Fazit

SIDO Fans kommen bei diesem Auftritt durchaus auf ihre Kosten. Der Berliner zeigt sich stets professionell – auch nach einigen Jägermeister. Trotz seines mittlerweile “braven” Images, kommt hier und da auch mal der “alte” SIDO zum Vorschein. Aber irgendie gehört das halt auch dazu.

 

 

Über den Autor des Beitrags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: