Alles mit Stil – Gegen Jede Vernunft

Was soll man sagen. Das Jahr 2019 hat wahrlich mau angefangen, was gute deutschsprachige Gitarrenmusik angeht. Blickt man auf das Jahr 2018 zurück, ist Feine Sahne Irgendwas-Filet der neue Messias des modernen Punks!? Naja, immerhin beherrschen sie mittlerweile zumindest irgendwie ihre Instrumente. Durch den qualitativ „hochwertigen Sound“ und die weniger sinnvollen Texte/Statements, geht das sowieso alles in diesem Matsch namens „Punk-Rock“ unter.

Und dann haben wir noch „SWISS und die Anderen“. Endlich! KIZ mit genügend Rock und Punk-Elementen. Der „Deutschrock“ ist gerettet. Naja, wenn man bei jedem Song auf politische Botschaften Bock hat, dann kann man sich das gerne antun.

Warum das Review jetzt so anfängt weiß ich ehrlich gesagt auch nicht. Vermutlich, weil aktuell eh viel „Exitus fürs Gehirn“ geschrieben wird und das wohl etwas abfährt. War wohl nicht die schlauste Idee, den Vice-Artikel über das neue Rammstein-Video gerade vor dem Schreiben eines neuen Beitrags durchzulesen. Quasi Fehler 404 fürs Gehirn.

Aber eigentlich geht es in diesem Review um „Alles mit Stil“. Die Österreicher veröffentlichen ihr neuestes Werk „Gegen Jede Vernunft „. Die Vernunft haben viele bereits seit langem verloren. Vielleicht daher diese lange Einleitung – wer weiß :). Gut, die Assoziation zu FSF ist tatsächlich sinnfrei, die zu SWISS und die Anderen keinesfalls. Zwischen „Alles mit Stil“ und SWISS sind tatsächlich einige musikalischen Parallelen zu erkennen. Wer also den musikalischen Ansatz von SWISS für gut heißt, aber von den andauernden politischen Statements genervt ist, der könnte mit AMS eine neue Band gefunden haben.

Ok, AMS ist auch nicht gerade leichte Kost. Aber nach inhaltlichen Diskussionen über Kunst/Kunstfreiheit nach dem berühmt berüchtigten Echo-Eklat dank des Genies Kollegah ist AMS Kindergarten. Manche Eltern würden die Texte, die teilweise an „Ghettospache“ erinnert zwar nicht gutheißen. Songs, die „Mutterficker„, „Bitches„, oder „meine Gang“ thematisieren ist in der Rockmusik eher untypisch — zumindest, dass es so direkt auf den Punkt gebracht wird. Texte von Kiss, AC/DC oder Frank Zappa sollte man auch nicht gerade übersetzten ;).

Bei A.M.S. werden sich vermutlich die Geister scheiden. Die einen werden es lieben, da es wirklich zur Abwechslung der monotonen „Deutsch“-Rocklandschaft beiträgt.  Andere werden es für musikalischen Abfall halten. Stets nach dem Prinzip „Ist das Kunst oder kann das weg?

Fakt ist: „Gegen Jede Vernunft“ kombiniert gekonnt Einflüsse aus Genre-Bereichen des Rock, Punks, Metal und (Gangster-)Rap.  Musikalisch ist das Werk hochwertig produziert, was auch gut ist, da sonst die Mischung aus Rap und Rock sehr schnell lächerlich wirken würde. Das haben die Jungs aber gekonnt umgesetzt. Die Songs sind von der ersten Minute an packend und schlagen bei jeder einzelnen Nummer voll auf die Zwölf. „Urlaub fürs Gehirn“. Abschalten und wirken lassen!

Dennoch, neben Titeln wie „Die Gang“ oder „A.M.S.“ sprechen die Österreicher auch kritische Themen an, ohne dabei durch den Sprechgesang peinlich zu wirken. So ist der Song „Spiegelwelt“ eine Anspielung auf die eigene Selbstreflexion.

„Verrat an der Wirklichkeit“ Thematisiert die Isolation der Menschen, obwohl alle miteinander immer mehr vernetzt sind. Kritisiert wird hier, dass die virtuelle Welt über der realen sozialen Welt steht. So singt die Band „der App-Store ist dein Fetisch“ und „man wird asozialer umso vernetzter ich bin„.  Wenn man diese Zeilen mal hinterfragt und einen kurzen Blick in beispielsweise Facebook schielt und dort ein paar Kommentare durchliest, wird man schnell feststellen wie schnell Personen unter die Gürtellinie gehen, nur weil jemand Fremdes nicht die gleiche Meinung vertritt.

Passend dazu fügt sich der Titel „Keine Zeit“ ein. Dieser Song beschäftigt sich mit dem Hamsterrad des ständigen Unter-Stress-Stehens, und dass man eben dafür kämpfen muss, aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Ein Problem, das die Gesellschaft nur zu gut kennt und sich dadurch immer mehr und mehr in soziale Netzwerke verkriecht.

Das meiste Hit-Potential verspricht die aktuelle Single „Freier Fall“. Dieser Titel rundet nicht nur das Album gekonnt ab, sondern geht bereits beim ersten Mal hören direkt ins Ohr und vermittelt zudem auch gute Laune. Einen gewissen Kampfgeist. Aber seht/hört selbst:

Youtube-Video per Klick auf das Bild laden. Davor bitte die Datenschutz-Hinweise im Impressum beachten!

Trotz den doch manchmal krassen Textzeilen überzeugen „Alles mit Stil“ von Anfang bis Ende. „Gegen jede Vernunft“ stellt nicht nur die Deutschrock-Szene mit dieser musikalischen Genre-Mischung auf den Kopf. Es ist vielmehr das was man am wenigsten aus dem Hause Rookies&Kings gewöhnt ist.

Fazit: „Gegen jede Vernunft“ ist ein Lichtblick in der mittlerweile monotonen Musiklandschaft und genau das, was das Jahr 2019 braucht. Spotify auf und man wird dank intelligenter Algorithmen doch in der Werbung von „Auto Tune 0815-Musik“ oder dramatische Schicksale (jetzt im Deutschland-Funk Stream…) gequält. Daher trifft A.M.S wirklich einen Nerv – Musik zum Abschalten. Deutsche Texte, die zwar nicht gerade Knigge sind, aber nicht versuchen, durch politische Statements dir eine Meinung aufdrücken zu wollen.

PS: A.M.S begleiten als Vorband die Südtiroler Band Frei.Wild. Spannend, ob sie das Publikum ansprechen werden. Wir werden davon berichten. Spannender als Goitzsche Front sind sie allemal. Aber das ist auch keine Kunst.

Um den Bogen zu FSF doch noch zu spannen. Es bleibt abzuwarten, bis wann FSF auch wie damals bei Serum 114 gegen eine Band vorgeht und zum Boykott aufruft, nur weil eine Band als Vorprogramm von Frei.Wild gespielt hat. In diesem Sinne ist der Bericht beendet, da schon wieder ein neuer Vice-Beitrag erschienen ist. Ein Glück leben wir in einer Demokratie, wo auch Idioten ihre Meinung verbreiten können…Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Alles mit Stil– Gegen Jede Vernunft
Alles mit Stil
Gegen Jede Vernunft
(Rookies&Kings)

Über den Autor des Beitrags

Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Facebook

Über Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.