ANNE.FUER.SICH – ANNE.FUER.SICH

Deutschsprachige Musik im Radio ist oft sehr öde und hört sich oft sehr ähnlich an. Dabei gibt es so tolle Bands wie „ANNE.FUER.SICH“. Innovativ, sympathisch, kraftvoll und textlich schlau. Vor gut einem Jahr gründete sich die Bremer Band und sah sich als Abenteuerspielplatz für ihre Musiker, denn verschiedene Musikrichtungen treffen aufeinander, Punkrock, Collegepunk, zeitloser Rock´n´Roll und klassischer Indierock.

Das Debütalbum beinhaltet 13 Musikstücke, die von Mut, Freundschaft, Courage, Liebe und Wahnsinn erzählen, ohne dabei schnulzig oder abgedroschen zu wirken. So zwingen Songs wie „Betty Ford“, „Menage zu dritt“ und „Feindbild“ fast unmittelbar dazu, mit den Füßen zu wippen. Stücke wie „Trinkspiel“, „Zucker und Eisen“ und vor allem „Elaine“ laden zum Tanzen ein und auch ein paar schöne Mitsing-Songs wie „Anne.fuer. sich“ und „230°“ sowie „Der Sprung“ finden sich auf dem Album.

Jedem Stück drücken die fünf Musiker ihren Stempel auf, mal ist es der Bass, der sofort griffig ins Lied führt, mal ein originelles Riff oder ein treibendes Schlagzeug, das einen Song mit den einsetzenden Gitarren explodieren lässt. Und dann sind da noch die Lyrics die beweisen, dass diese Band auch etwas zu sagen hat, indem die Texte viele gesellschaftliche Entwicklungen und persönliche Herausforderungen thematisieren.

„Wir wollen einfach gute, eigenständige Alternative-Rockmusik machen, die uns selber richtig wegbläst. Und wie es nach unserer bislang eher kurzen, aber doch ziemlich bewegten Karriere als Band aussieht, gibt es da draußen tatsächlich ein Publikum für unseren Sound. „

Herzlichen Glückwunsch! Gute Rockmusik ist den Jungs mit Ihrem Debütalbum gelungen.

 Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

ANNE.FUER.SICH
ANNE.FUER.SICH
ANNE.FUER.SICH
(Motor Entertainment)

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.