Crocodiles – Endless Flowers

Wer ab und zu mal den NME-Radio-Stream oder Radiostationen wie FM4 oder Flux.fm einschaltet kennt die Band Crocodiles aus San Diego bereits durch das Airplay von Singles wie „Sleep Forever“, das genial verschrobene und rotzfreche „Groove Is In The Heart/California Girls“, oder auch „Endless Flowers“. Crocodiles sind Pop, hochmelodisch, catchy und verflucht noisy.

Mit „Endless Flowers„, dem dritten Album der Californier ist seit Juni 2012 endlich mal zumindest ein Longplayer ohne Umwege in Deutschland zu bekommen. Der crunchige, markige Noise Rock wird auch auf „Endless Flowers“ weiter zelebriert, dafür stehen Titeltrack „Endless Flowers“, aber auch „Dark Alleys“ oder „Sunday Psychic Conversation“. Mitunter zeigt man sich etwas kitschiger wie zum Beispiel bei „No Black Clouds For Dee Dee“ oder „Bubblegum Trash“, die strange Collage zu Beginn von „My Surfing Lucifer“ vertreibt aber die romantischen Geister, very psychedelic. Ansonsten gibt es Rock And Roll und Distortion, die sich gewaschen hat bis zum Schlusstrack „You Are Forgiven“, der uns die Absolution erteilt: Danke!

[amazon_mp3_clips widget_type=“ASINList“ width=“250″ height=“250″ title=““ market_place=“DE“ shuffle_tracks=“False“ max_results=““ asin=“B008326P5Q“ /]Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Crocodiles - Endless Flowers
Crocodiles
Endless Flowers
(City Slang / Rough Trade)

Über den Autor des Beitrags

Avatar

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Avatar

Über Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.