Eagle-Eye Cherry – Streets Of You

Zu den größten Mysterien der Menschheit dürfte die perfekte Komposition eines Radiohits gehören. Erfolg oder Misserfolg im kommerziellen Rundfunk ist einfach nicht erklärbar und hat auch nicht immer etwas mit Qualität zu tun. (Zufalls-)Treffer gab es schon so einige, doch ließ sich noch nie eine Formel ableiten, nach der sich weitere todsichere Hits synthetisieren ließen. Und selbst wenn dieser eine Hit gelungen ist, ist er noch keine Garantie für Weitere.

Der schwedische Sänger und Gitarrist Eagle-Eye Lanoo Cherry stammt aus einer musikalischen Familie, ist Sohn des Jazz-Trompeters Don Cherry und Halbbruder von Neneh Cherry. Eine weitere Stiefschwester ist Titiyo. ‚Save Tonight‘, die erste Single aus dem Albumdebüt ‚Desireless‘ aus dem Jahre 1997 schaffte es auf Anhieb, sich als Dauerläufer auf den Mainstream-Radiostationen zu etablieren, es folgten zwar noch weitere Singles und Alben, die es locker mit der Qualität des besagten Songs aufnehmen konnten, doch blieb es eben bei diesem einen großen, frühen Hit. Gold und Platin also fürs erste Album, und auch das zweite Album ‚Living in the Present Future‘ (2000) mit der ebenfalls recht starken Single ‚Are You Still Having Fun?‘ schlug sich zumindest noch auf dem europäischen Markt wacker. Nach ‚Sub Rosa‘ (2003) vergrößerten sich die Abstände zu den Veröffentlichungen. Das Live Album ‚Live And Kicking‘ überbrückte eine längere Durststrecke. Erst 2012 wagte der Musiker mit ‚Can’t Get Enough‘ einen neuen Versuch. Doch so wie die Radiostationen ihn einst willkommen hießen, so stieß er mit dem weiterhin tollen Material, beeinflusst vom amerikanischen Radiock mit Alternative Kante, weitestgehend auf taube Ohren. Die Sender nudeln lieber weiterhin ‚Save Tonight‘. Dankbar, dass dieser Song so viele Türen geöffnet hat, ließ sich auch diese Durststrecke überwinden, ohne in Bitterkeit zu verfallen.

Mit dem neuen Album ‚Streets Of You‘ kehrt Eagle-Eye Cherry nun also zurück. Die Bilder, die die neuen 13 Songs zeichnen bleiben sehr ausdrucksstark. Der Optimismus, der Freiheitsdrang, das Wissen, Alles erreichen zu können, sind allgegenwärtig. Musikalisch hat er sich etwas von den forschen Gitarren abgewandt. Süssliche Country-Gitarren, ein poppiger Beat dann und wann, ein überraschend breites Instrumentarium, Chöre, über allem die sanfte Stimme. Im Kontrast dazu der bodenständige Blues von ‚Rise Above‘, als Erinnerung an den handgemachten Rocksound der früheren Veröffentlichungen. ‚Streets Of You‘ ist ein neues musikalisches Kapitel von einem Musiker, der viel erlebt und demnach noch etwas zu erzählen hat.

Youtube-Video per Klick auf das Bild laden. Davor bitte die Datenschutz-Hinweise im Impressum beachten!
Video zu „Streets Of You“Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Eagle-Eye Cherry
Streets Of You
(Papa Cherry Records / Warner)

Über den Autor des Beitrags

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Über Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.