Farmer Boys – Born Again

Nach längerer Abstinenz auf dem Plattenmarkt sind Farmer Boys mit ihrem neusten Silberling „Born Again“ wieder da. Die letzte Veröffentlichung liegt mit „The Other Side“ (2004) bereits einige Jahre zurück. So sind natürlich die Ansprüche an dieses Werk besonders hoch. Eine solche Kreativpause haben Bands selten. Ob „Born Again“ überzeugt, erfahrt ihr jetzt.

Musikalisch ist die Band weder Fisch noch Fleisch. Irgendwie kein Metal, aber auch kein Rock. Vielmehr ein überzeugendes Produkt aus E-Gitarren, Schlagzeug, epischen Melodien und Gesang. Ja, „Born Again“ ist der passende Name für dieses Werk. Um ehrlich zu sein, hatte ich die Farmer Boys nie wirklich auf dem Schirm. Doch diese Platte überzeugt von Anfang bis zum Schluss. Man spürt, dass Frontmann Matthias Sayers von den letztjährigen Erfahrungen in der Soundtrack-Branche von Hollywood profitieren konnte. Und das ist in den einzelnen Songs präsent. Auch wenn jeder Song für sich einzigartig ist, hat man dennoch das Gefühl, dass man einem roten Faden folgt, der die Spannung hoch hält. Es steckt wahrlich viel Liebe im Detail in diesen zwölf Stücken, die aufgrund ihres Facettenreichtums begeistern.

Fazit: „Born Again“ ist ein absolutes „Must Have“-Album, das von Anfang an durchgehend begeistert. Alleine die Ballade „Isle Of The Dead“ spricht hier Bände und macht bestimmt den ein oder anderen Musik-Kollegen aus dem Pop-Bereich neidisch. Ein Meisterwerk!Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Farmer Boys
Born Again
(Arising Empire)

Über den Autor des Beitrags

Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Facebook

Über Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.