Hypocrisy – Osculum Obscenum / Penetralia (Re-release)

Mit „Osculum Obscenum“ und „Penetralia“ haben Nuclear Blast Records mal wieder zwei edle Perlen Schwedischen Death Metals neu aufgelegt.

Diese beiden Klassiker waren damals schon wichtiger Bestandteil, Baustein und Prägung in den Zeiten als der Death Metal gerade von Tampa Florida zu uns rüber kam. Sänger und Mastermind Peter Tägtgren brachte damals seine Einflüsse und Inspirierungen mit als er weider nach Schweden zurückkehrte und viola!

Es enstanden dieses beiden Hammer Alben! Nach einem kurzen, unheimlichen und bedrohlichen Intro legen die Schweden mit dem Opener und zugleich ein Klassiker „Pleasure Of Molestation“ gleich los und zeigen dem Hörer das Tampa Florida Death Metal auch aus Schweden kommen kann.

Geboten werden fiese und sägende Gitarrenriffs, gepaart mit niederwalzendem Schlagzeug und untermalt mit den typischen und tiefen Death growls wie sie Peter Tägtgren nicht besser hätte machen können! Es ist wirklich eine wahre Freude dieses Album sich anzuhören und zugleich die Gelegenheit sich diese beiden Schätzchen nachträglich in die Metal Sammlung zu stellen. Die Songs bieten reichlich Härte, fette Solos, und sind einfach ein Leckerbissen für jeden Fan! Also Leute zugreifen!Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

hypo
Hypocrisy
Osculum Obscenum / Penetralia (Re-release)
(Nuclear Blast Records)

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Ein Kommentar

  1. "Geboten werden fiese und sägende Gitarrenriffs, gepaart mit niederwalzendem Schlagzeug und untermalt mit den typischen und tiefen Death growls wie sie Peter Tägtgren nicht besser hätte machen können!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.