Incite – All Out War

Direkt und ohne Umwege geht der Opener „Aftermath“ los und pumpt sich schleppend in mein Zwerchfell. Kaum ist der erste Eindruck vergangen macht „4ever Loko“ genau dort weiter und schlägt sich seinen Weg, wie eine Schneise aus Stromgitarren durch den imaginären Wald. Selbigen sieht man vor lauter Bäumen fast nicht denn, während auch das dritte Stück der Platte nicht nachlässt, frage ich mich gerade was ich da eigentlich höre?

Thrash-Metal? Hardcore? Metalcore? Eigentlich auch egal, für typischen Hardcore sind die Songs zu lang und eingefleischten Metallern werden die Song zu groovy sein. Dabei haben Incite ihre Wurzeln ganz klar im Metal. Nur ganz selten trifft eine Aussage so zu, den Frontman Richie Cavelera stammt aus der Calavera Dynastie die uns schon mit Sepultura, Soulfly oder The Cavalera Conspirancy  beglückt haben.

Mit Brechern wie „Feel The Flames“, „Hopeless“, „Nothing Remains“ oder Wuchtbrummen wie  „Retaliation“  und „Departure“  verfügt „All Out  War“ über eine Reihe ganz starker Songs. Wer da nicht reinhört, der ist kein Headbanger!

Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

INCITE - All Out War
Incite
All Out War
(minus HEAD Records)

Über den Autor des Beitrags

Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Twitter

Über Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.