Browse By

Interview und Review | ErnstFall – Jungs bleiben Jungs

Wenn es Neuerscheinungen direkt aus unserer Region gibt, können wir uns das ja schlecht entgehen lassen. ErnstFall sind eine im Jahr 2008 gegründete Band, die aus Nikki (Bass), Dom (Gesang und Gitarre) und Freddy (Gitarre) besteht. Die Band ist eine deutschsprachige Rockband aus dem Schwarzwald, genauer gesagt aus Weil am Rhein. Bevor die drei Jungs mit (Deutsch-) Rock angefangen haben, spielten sie vor allem als „Outlaw Country“ Kombo.

Wir hatten die Jungs selbstverständlich für ein Interview zu Gast. Dabei erzählt Sänger Dom und Band über den ersten Plattenvertrag bei Rookies & Kings, die Entstehung der Songs und ihrer Liebe zum Schwarzwald. Den Podcast könnt ihr, wie auch das Grenzen/Los Interview, wie immer auf unserer Apple- und Spotify-Podcast Seite anhören. (Link folgt)

Grenzen/Los ist auch das richtige Stichwort. Genau eine Woche nach „Mittendrin statt außen dabei“ haben die Schwarzwälder-Burschen ihr Release für ihr Debütalbum „Jungs bleiben Jungs“ und geben der Deutschrockgemeinde einen weiteren Tonträger für den Jahresstart 2022.

„Jungs bleiben Jungs“ startet mit der ersten Single-Veröffentlichung „Festivalzeit“. Das doch eher vergleichsweise schwache Stück, transportiert auch wenn es musikalisch nicht 100% überzeugt, die Sehnsucht nach Konzerten und Festival wieder. Ein Gefühl, dass vermutlich jeder in diesen Zeiten vermisst. 

Ganz stimmt es jedoch nicht, dass „Festivalzeit“ die erste Single der Band war. Der Song „Alte Zeiten“ war der Türöffner für den Vertrag bei Rookies & Kings und hat somit selbstverständlich einen würdigen Platz auf deren Debüt erhalten.

Die Frage, die sich nun einige vermutlich stellen: Ist das wieder eine Deutschrock Band, die über sozialkritische und politische Themen in der klassischen Tonlage Moll singt und spielt. Die Antwort ist nein. ErnstFall wollen hier ganz klar neue Töne spielen und haben somit fast nur positive Songs auf ihrem Tonträger. Einzige Ausnahme ist der Titel „Weit weg von Einigkeit“.

Ansonsten thematisieren ErnstFall dagegen sehr positive Gefühle von Liebe, (Männer-)Freundschaft und die Liebe zur  Heimat. Vielleicht daher auch der Name „Jungs bleiben Jungs“, der die Gelassenheit und Freiheit von Jungs beschreibt.

Am stärksten sticht hier ganz klar der Song „Hier bin ich daheim“ hervor. Auch wenn an dieser Stelle gesagt werden muss, dass es mir sehr schwer fällt, dies objektiv zu bewerten, da dieser Song unser schönes Badner-Ländle beschreibt. Dom beschreibt in diesem sehr positiven Song wie es ist, in einem der schönsten Flecken Deutschlands, Europas oder sogar der Welt zu wohnen. Ein Titel, der einfach gute Laune macht – und die Aussage der Band „positive Songs zu spielen“ unterstreicht!

Fazit: „Jungs bleiben Jungs“ ist sicherlich keinesfalls ein perfektes Album. Wenn man aber bedenkt, dass es sich hierbei um ein Erstlingswerk einer Band handelt, kann man nur sagen „Hut ab“. ErnstFall bringen auf jeden Fall (endlich) frischen Wind in die sehr düstere Deutschrock-Landschaft und stechen mit ihren positiven Vibes deutlich hervor.Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Ernstfall
Jungs bleiben Jungs
(Rookies and Kings)

Über den Autor des Beitrags

Adrian

Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
FacebookLinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: