Johnny Firebird – Finders Keepers, Losers Weepers

‚Bird Is The Word‘, Yo! Ganz so psycho sind Johnny Firebird aus Regensburg ja nicht drauf, musikalisch bewegt sich der Fünfer, der sich aus Musikern der aufgelösten Combos Use To Abuse und Holy Kings zusammensetzt, aber schon im Rock’N’Roll, Punk und 70s-Umfeld. Da wird fleißig mit diversen Vintage-Schablonen hantiert. Da werden weder Stimmen noch Gitarren mit anachronistischen Effekten bearbeitet, nein, da ist der Rock & Roll in Reinform, oft mit mehrstimmigem Gesang, und mitunter plärrt auch die Hammond.

‚Little Liars‘ brettert richtig schön straight voran, da wird mit ‚Losing You‘ geschmachtet, in Jesus 2.0′ hämmert das Piano und mit ‚No More‘ positioniert man sich deutlich und lautstark gegen reaktionäres Denken, Grenzen und Krieg.

Sie erfinden den Rock’N’Roll sicher nicht neu, das wird wohl keiner mehr tun. Aber Johnny Firebird zelebrieren ihn dafür aber um so gewissenhafter. Man riecht förmlich den Rauch, das Bier und das Leder, getreu dem Motto ‚Six Strings, Sixteen Years, Time For Rock’N’Roll‘. So muss das sein!

Youtube-Video per Klick auf das Bild laden. Davor bitte die Datenschutz-Hinweise im Impressum beachten!
Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Johnnyfirebird
Johnny Firebird
Finders Keepers, Losers Weepers
(Ghost Town Noize)

Über den Autor des Beitrags

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Über Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.