Browse By

Kärbholz – Karma

Es ist noch nicht all zu lange her, dass die Jungs von Kärbholz mit ihrer letzten Platte „Rastlos“ die deutschsprachige Rocklandschaft aufgemischt hatten. Nun sind Adrian, Henning & Co. mit ihrem neusten Werk „Karma“ zurück und legen damit einen weiteren Meilenstein in der Rocklandschaft. Beim Review zu „Rastlos“ betitelte ich die Musik fälschlicherweise als „Deutschrock“. Ganz richtig ist dies nicht. Kärbholz selbst bezeichnen ihr Musik-Genre selbst als „Vollgas-Rock-N‘-Roll“. Mit „Karma“ zeigen die Jungs aber perfekt, dass eigentlich kein Genre zu ihnen passt. Eine gute Mischung aus klassischem Rock N‘ Roll mit einer modernen Prise Punk und Metal würde wohl eher als Definition passen.

Kärbholz @ Summer Breeze 2014

Kärbholz @ Summer Breeze 2014

Doch genug des „Genre“-Schubladen-Geschwätzes, denn jeder einzelne Songs hat seinen ganz eigenen Flair!

Los geht es mit harten Riffs und geballten Drums mit dem Titel „Lass Mich Fliegen“. Dieser Titel beschreibt die Flucht aus der „Gefangenschaft unserer Gesellschaft“ in Richtung Freiheit „gegen den Wind“.

Mit „Dämonen In Mir“ wird der Kampf gegen seine eigenen inneren Dämonen beschrieben. Die Band weist darauf hin, gegen die schlechten Eigenschaften (Dämonen), die jeder von uns hat, anzukämpfen, um ein glückliches Leben zu führen.

Der Wohl bekannteste Titel aus dem Album ist „Kein Rock N‘ Roll“, welcher bereits als Video im Internet veröffentlicht wurde. Gerade die zweite Strophe hat für sehr viel Furore im Netz gesorgt. Dabei kann man meinen, dass harte und kritische Worte in Richtung Frei.Wild geworfen werden. Dies ist allerdings nicht richtig, da die Strophe zum einem sehr ironisch gemeint ist, und zum anderen sind die beiden Bands gut befreundet. Auch werden Kärbholz auf verschiedenen Festivals, in diesem Jahr, zusammen mit Frei.Wild spielen (Alpen Flair, P.O.A., etc.)

Dieses Lied ist keine Kampfansage an FreiWild… warum auch? Wäre dieses Lied auf Freiwild gemünzt, würden wir niemals das Alpenflair spielen. Das werden wir aber 2015 machen und freuen uns schon sehr darauf. Wir haben in der Vergangenheit zusammen Konzerte gespielt und können das auch in der Zukunft tun.Auszug zur Stellungnahme des Songs am 08.01.105 via Facebook

„In Diesen Liedern“ ist eine Ansage gegen die heutige, schnelllebige Musik. So versucht die Band klar zu machen, dass ihre Musik auch noch in Jahren aktuell und hörenswert bleibt.

Der Titel „Sink Oder Schwimm“ handelt davon, dass man noch Träume haben kann, und auch wenn vieles, das man sich erwünscht hat, schief läuft, man dennoch weiter träumen sollte, damit man wieder neue Energie für neue Ziele erreichen kann.

Kärbholz @ Summer Breeze 2014

Kärbholz @ Summer Breeze 2014

„Es Fühlt Sich Richtig An“ beschreibt die Liebe zu einer Person, die einem Nahe steht bzw. die große Liebe ist. Dabei handelt es sich bei diesem Stück keinesfalls um eine Ballade, sondern um eine richtige Rocknummer :).

Ein weiterer starker Titel ist „Nichts Von Dem“. Dieser Song beschreibt, dass man zu sich und seinen Taten stehen sollte!

Der darauf folgende Song nennt sich „Instrumental“ und hier ist der Name auch Programm. Über zwei Minuten werden in die Seiten von Bass und Gitarre gehauen.

Nach dieser rein instrumentalen „Pause“ geht es mit „Tiefflieger“ ordentlich weiter. Dieser Songs ist ein Blick in die Vergangenheit – um genau zu sein – die (rebellische) Jugendphase, die jeder durchmacht.

Weiter geht es mit „Steh Auf“. Dieses Song handelt von der Selbstfindung und ermutigt dazu, sich nicht alles gefallen zu lassen!

Bei „Ich Will Dich (Nie Wieder Sehen)“ kann man das zuvor beschriebene wieder verwerten, mit dem Unterschied, dass es sich hierbei um eine fiktive Person handelt.

„Abschied“ ist nicht, wie man wohl vermuten könnte, das Outro des Albums. „Abschied“ handelt von dem Tot einer Person, die jemandem nahestand, welche viel für einen gemacht hat und dadurch sehr ans Herz gewachsen ist. Einer der ruhigsten Songs auf dem Album.

Härter wird es wieder bei „Wenn Musik da ist“, was die Liebe zur Musik repräsentiert.

Zwar nicht die Liebe zu Musik, aber dafür die „Liebe“ zu einem guten Freund wird in dem Titel „Seite an Seite“ verarbeitet.

Als letztes Stück des Album „Karma“ folgt „Lauter!“, was als Prognose auf viel Neues der Band hoffen und erwarten lässt.

Tipp: Du willst noch mehr über Kärbholz erfahren? Hier gehts zum Interview.

 

Tracklist
01. Lass mich fliegen
02. Die Daemonen in mir
03. Kein RocknRoll
04. Das hier ist ewig
05. Sink oder Schwimm
06. Es fuehlt sich richtig an
07. Nichts von dem
08. Instrumental
09. Tiefflieger
10. Steh auf
11. Ich will Dich (nie wieder sehen)
12. Abschied
13. Wenn Musik da ist
14. Seite an Seite
15. Lauter!

Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

kaerbholz-karma-cd-cover-tribe-online
Kärbholz
Karma
(Metalville )

Über den Autor des Beitrags

Adrian

Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
FacebookLinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: