Kitty Solaris – We Stop The Dance

Bei den meisten Platten gibt´s ja immer mal einen Track, der einen nicht so vom Hocker haut. Da zuckt beim Hören dann gern irgendwann der Finger auf die Taste für den nächsten Song. Bei dem mittlerweile vierten Album der Berliner Sängerin Kitty Solaris darf der Finger sich getrost erholen, denn zum weiterskippen gibt´s einfach keinen Grund.

Das mag hauptsächlich daran liegen, dass „We Stop The Dance“ an Abwechslung ganz und gar nicht geizt. Kein Song gleicht hier dem anderen. So ist der namensgebende Opener ein schöner Dance-Track, „Take It Easy“ kommt locker flockig daher und klingt nach einem lazy Sommertag. Die beiden Songs „Heartbeat“ und „Hell“ überzeugen mit dreckigen und rotzigen Gitarren. Und obendrauf stets Kitty´s glasklare Stimme.

Nicht nur das Album als Ganzes bietet reichlich Abwechslung. Jeder einzelne Song ist schön arrangiert, und auch (oder gerade dann) bei öfterem Hören ist immer wieder Neues zu entdecken. Mit „We Stop The Dance“ verabschiedet sich Kitty Solaris von ihrer Singer/Songwriter-Vergangenheit und macht sich auf in weitere Gefilde. Noch ein kleiner Tipp: Bis Juni 2013 wird das neue Album (und wohl auch ältere Songs) in ganz Deutschland live on Stage präsentiert.

Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Kitty Solaris
Kitty Solaris
We Stop The Dance
(Solaris Empire)

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.