Browse By

Modern Pets – Sorry, Thanks

Die Band Modern Pets stammt zu drei Vierteln aus Schwaben, mittlerweile hat man sich aber in Berlin niedergelassen. Diverse 7-Inches und eine LP gehen auf das Konto der Punkrocker. Soeben erschien mit „Sorry, Thanks“ das neue Album, das wie eine Zeitmaschine funktioniert: Vintage as fuck präsentiert sich der Sound des Quartetts. Die Gitarren nicht ganz auf Vollgas, dafür jede Menge Rotz auf der Stimme, schmissige Melodien und Shouts. Einfach gestrickte Songs, die nach vorne losgehen, dazu eine Produktion wie eine Patina aus Zigarettenqualm und literweise verschüttetem Bier. Zumindest die Buzzcocks haben hier hörbar Pate gestanden. 10 Stücke und 23 Minuten später ist die musikalische Zeitreise leider auch schon wieder vorbei. „Sorry, Thanks“ klingt authentisch und macht Spass, warum also nicht?

[amazon_mp3_clips widget_type=“ASINList“ width=“250″ height=“250″ title=““ market_place=“DE“ shuffle_tracks=“False“ max_results=““ asin=“B00BUEYPEW“ /]Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

modernpets
Modern Pets
Sorry, Thanks
(Concrete Jungle Records)

Über den Autor des Beitrags

Avatar

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: