My Indigo – My Indigo

Sharon den Adel, die Frontfrau von Within Temptation, hat Ihre erstes Solo-Veröffentlichung „My Indigo“ auf den Markt gebracht. Seit über 20 Jahren ist sie Frontfrau der Symphonic-Metal-Band. Nach dem letzten Album der Band schrieb sie gleich an neuen Songs und musste sich schnell eingestehen, dass sie nichts wirklich Brauchbares aufs Papier brachte. Dazu kam, dass eine sehr nahe stehende Person schwer krank wurde und sie Ihren Rhythmus verlor.

Die Songs, die sie schrieb, seien emotionslos gewesen, sagt sie. Die Inspiration fehlte, und sie war einfach müde und leer. Ab einem gewissen Punkt beschloss sie: back to the roots, verbrachte viel mehr Zeit mit Ihrer Familie und Freunden, machte Sport… Erst als sie die Songs nicht mehr für Within Tempation schrieb, sondern für sich selbst, platzte der Knoten, und mit dem Song „My Indigo“ entstand der Grundpfeiler Ihres ersten Albums.

Nachdem Ihr so lange mit Within Temptation headbangend durch den Raum gerannt seid, ist es nun Zeit, es sich mit My Indigo und einem Glas Wein auf der Couch gemütlich zu machen.

Das Album wurde sehr persönlich, und es ist der emotionale Aspekt, der das Album zu einem exzellenten macht. „Mein Indigo“ hat in keinster Weise etwas mit Within Temptation zu tun. Es ist eher in die Kategorie Pop/Rock einzuordnen, das einige Singer/Songwriter-Elemente enthält. Die Stücke auf dem Album enthalten eine eingängige Melodie, die dem Album eine gewisse Leichtigkeit verleihen. Gleichzeitig ist es die emotionale Tiefe von „My Indigo“, die es von den anderen Releases abhebt. Dieses Album enthält Songs, die populär sind, ohne an standardisierte Popmusik heranzukommen.

„My Indigo“ ist ein Album, das nichts mit Headbangen und Riffs zu tun hat. Es ist eine emotionale Reise… Sharon den Adel hat dieses Album für sich selbst geschrieben… um sich selbst wiederzufinden.

Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

My Indigo
My Indigo
My Indigo
(Bmg Rights Management (Warner))

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.