Northlane – Singularity

Singularity ist das zweite Album der Australier. Einen Namen gemacht hat sich die Band vor allem als Support der Genregrößen von Parkway Drive.

Der Sound der Band ist komplex, technisch anspruchsvoll und keines Wegs musikalisches Fastfood sondern viel mehr schwere Kost, aber verdammt leckere. Serviert werden Melodien die an Pop-Songs erinnern mit fragil wirkendem Clean-Gesang um dann zum Nachtisch markzerreissende Growls und schwer im Magen liegende, tonnenschwere Beatdowns kredenzt.

Das Menü hört sich zugegebener Massen etwas wild an, aber passt am Ende wie Ketchup und Majo oder Wasabi auf Sushi. Ein passender Vergleich, denn die rohe Kraft der Musik trifft auf scharfe Arrangements und entfaltet im Zusammenspiel ihren ganzen Geschmack.

Meine persönlichen Favoriten auf der Speisekarte sind das Titelstück von Singularity sowie das sehr emotionale „Masquerade“.

Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

northlane_singularity
Northlane
Singularity
(UNFD/Warner)

Über den Autor des Beitrags

Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Twitter

Über Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.