Browse By

Category Archives: Reviews

Delain – Apocalypse & Chill

„Apocalypse & Chill“ der Name von Delains neuester Platte erinnert doch recht stark an ein aktuell sehr verbreitetes Phänomen der Streaming-Jünger. Ob die fünf Niederländer mit uns das letzte Gericht abhalten, die Welt im Chaos versinken lassen, oder sich lieber gemütlich mit uns auf die

Clock Opera – Carousel

Drei Jahre nach “Venn” und nach zahlreichen Remixes für Künstler wie Christine & The Queens, Metronomy oder Marina & The Diamonds und viele andere, legen die Briten von Clock Opera, durch Andy Wests Ausstieg mittlerweile zum Trio reduziert, mit “Carousel” ihr drittes Studioalbum nach. Stand

Nicolas Godin – Concrete and Glass

Auch wenn der Name Nicolas Godin hierzulande vermutlich nicht übermäßig populär ist, dürfte der Franzose doch einem größeren Publikum bekannt sein. Und zwar als eine Hälfte des Elektropop-Duos AIR, das er 1995 zusammen mit Jean-Benoît Dunckel gegründet hat und dessen Debütalbum “Moon Safari” (noch im

zeig dich

BRDigung – Zeig dich

Deutschrock, Punkrock oder gar Metal — die Jungs von BRDigung lassen sich wohl in keine dieser Schubladen stecken. Und auch mit ihrem neusten Werk „Zeig dich“ beweist die Band, dass sie nicht 0815-Mainstream-Rock machen, sondern an musikalischen wie auch inhaltlichen Grenzen anecken. Wenn man in

Laura Cox – Burning Bright

Gut möglich, dass ihr über den Namen Laura Cox schonmal bei Youtube gestolpert seid. Eine ganze Reihe Videos hat die Pariserin dort hochgeladen, in denen sie immer wieder Solos und Intros bekannter Rock-Songs nachspielt. Und einige davon haben es auf Millionen von Views gebracht, auch

American Grim – Ultra Black

Wenn eine Band wie American Grim die Veröffentlichung ihres zweiten Longplayers so legt, dass man an Halloween sozusagen in den Release reinfeiern kann, dann ist das sicher kein Zufall. Schließlich spielt das Trio aus New Jersey — Sänger und Frontmann Ryan Healy alias “Ryan Grim”,

Maerzfeld – Zorn

„Zorn“, das neue Album der Band Maerzfeld erschien am 2. Oktober, und ja, der Titel passt wie die Faust aufs Auge. Maerzfeld klingen auf ihrem vierten Studioalbum richtig wütend. Man hat das Gefühl, eine Lawine der Emotionen rollt durch sämtliche Titel des Albums, das elf

Airbourne – Boneshaker

Guckt mal zum Horizont! Seht ihr die Staubwolke? Keine Sorge, das sind nur die vier Aussies von Airbourne, die drei Jahre nach “Breakin’ Outta Hell” mit Nitro im Tank, Sprit im Blut und “Boneshaker”, ihrem fünften bzw. sechsten Studioalbum (je nachdem, ob man die B-Sides-Sammlung

Alter Bridge – Walk The Sky

Drei Jahre nach ihrem letzten Studioalbum “The Last Hero” legen Alter Bridge mit “Walk The Sky” einen weiteren Longplayer nach — ihren sechsten bisher. Und “Longplayer” ist hier durchaus wörtlich zu verstehen, bietet die Scheibe mit 14 Tracks schließlich wieder eine satte Stunde Hörspaß. Allerdings

Sonata Arctica – Talviyö

Mitten im Spätsommer, es hat noch angenehme 25 Grad hier im Süden Deutschlands, bringen die Melodic Metaller von Sonata Arctica ein neues Werk und nennen es „Winternacht“. Das ist zumindest die sinngemäße Übersetzung des Originaltitels „Talviyö“. Wie uns Elias Viljanen im Interview (hier anzusehen) verriet,

Hämatom – Maskenball

Hämatom feiern mit ihrem neuesten Werk „Maskenball“ nicht nur eine neue Veröffentlichung sondern Blicken mit diesem Werk auf 15 Jahre Bandgeschichte zurück. Ein Grund zu feiern, wenn man auf die Erfolge der letzten Jahre schaut. Man kann zu Recht behaupten, dass Hämatom mit ihrem „Freak“-Style

Equilibrium – Renegades

Zwischen Hell und Dunkel, mal im Licht, mal im Schatten, dort wandeln die Epic-Metaller von Equilibrium seit nunmehr 18 Jahren. Seit der Gründung 2001 sind 5 Alben entstanden und zum achtzehnten Geburtstag gibt es nun Nummer Sechs.  „Renegades“ ist ein rebellischer Teenager, bei dem die