Farmer Boys – Born Again

Nach längerer Abstinenz auf dem Plattenmarkt sind Farmer Boys mit ihrem neusten Silberling „Born Again“ wieder da. Die letzte Veröffentlichung liegt mit „The Other Side“ (2004) bereits einige Jahre zurück. So sind natürlich die Ansprüche an dieses Werk besonders hoch. Eine solche Kreativpause haben Bands selten. Ob „Born Again“ überzeugt, erfahrt ihr… Weiterlesen

22 – You Are Creating

“22”, diesen Namen hat sich eine schon 2008 in Trondheim gegründete Band gegeben — und der Bandname könnte so direkt aus der SEO-Hölle stammen, schließlich muss man bei der Beschaffung von Informationen über die Band per Suchmaschine doch ziemlich erfinderisch sein. Und überhaupt: Spricht man die Zahl nun englisch oder… Weiterlesen

Lizette & – Ignite

LIZETTE & — … Band, Chor, Orchester, Friends? Genauso rätselhaft, oder besser mysteriös, wie der Band Name „Lizette and“ ist auch das, was da aus den Boxen kommt. Angeführt von der stimmgewaltigen Fronterin, die auch alle Songs selbst produziert, liefern die Schweden ein feistes Debüt ab. Der rote Faden dabei… Weiterlesen

Martino Senzao – Werk Eins

DJ, Tattoo-Experte, Animateur, Ladenhüter und Modeberater im Rookies & Kings-Store in Brixen, das alles ist Martino Senzao, die gute Seele des der Rookies & Kings-Familie. Doch von einer Sache träumte er schon immer, und wie sagt er immer so schön?: „Machen – nicht träumen!“. Und genau das hat er getan… Weiterlesen

Kid Simius – Planet Of The Simius

“Ich habe die Platte gemacht, die ich als Musikfan von mir hören wollte”, so beschreibt Kid Simius sein neues Album “The Planet Of The Simius” kurz und knapp selbst. Der (aus Freiburger Sicht) aus unserer spanischen Partnerstadt stammende Wahlberliner, bekannt auch als Buddy, Sound-Tüftler und Live-DJ von Marteria bzw. Marsimoto,… Weiterlesen

Engst – Flächenbrand

Am 26.10. erschien das erste Studioalbum von Engst. Engst das sind vier Berliner, die über sich selbst sagen: „Wir passen in keine Schublade, wir sind der ganze Schrank“. Große Töne für eine Band, die mehr oder weniger unbekannt ist und jetzt das Debütalbum auf den Musikmarkt gebracht hat. Vor ein… Weiterlesen

The Inspector Cluzo – We The People Of The Soil

Ganze zehn Jahre liegt die Gründung der Band The Inspector Cluzo nun schon zurück. Und seit 2013 beackern sie nicht nur Konzert-Locations und Festivals weltweit, sondern rocken auch noch die lokale Landwirtschaft. Laurent Lacrouts und Mathieu Jourdain leben das traditionelle Leben als Bauern: Gänse aufziehen, Trecker fahren, Äcker bestellen, samstags… Weiterlesen

Eagle-Eye Cherry – Streets Of You

Zu den größten Mysterien der Menschheit dürfte die perfekte Komposition eines Radiohits gehören. Erfolg oder Misserfolg im kommerziellen Rundfunk ist einfach nicht erklärbar und hat auch nicht immer etwas mit Qualität zu tun. (Zufalls-)Treffer gab es schon so einige, doch ließ sich noch nie eine Formel ableiten, nach der sich… Weiterlesen

Parcels – Parcels

Ja, auf dem Promo-Foto posierend vor einem Flugzeug sehen sie schon aus wie eine perfekte Gruppe männlicher Flugbegleiter aus den 70ern, die Chippendales der Lüfte sozusagen. Dabei handelt es sich um die Australier und Wahlberliner Parcels. Um die junge Band und ihr Albumdebüt gibt es zur Zeit einen regelrechten Hype,… Weiterlesen

Royal Tusk – Tusk II

Aus dem hohen Norden, genauer gesagt aus Edmonton, der Öl-Hauptstadt Kanadas, meldet sich das Rock-Quartett Royal Tusk mit seinem zweiten Studio-Album “Tusk II” — die insgesamt dritte Veröffentlichung nach der Bandgründung 2013, einer ersten EP (“Mountain”, 2014) und dem erst letztes Jahr erschienenen Debütalbum “DealBreaker”. Als musikalische Vorbilder zählt die… Weiterlesen

Bosse – Alles ist jetzt

Das letzte Album von Bosse, „Engtanz“, stieg als erstes seiner Alben direkt auf Platz 1 in die deutschen Charts ein. „Kraniche“, das Vorgänger-Album sahnte Gold ab, und nun ist Bosse zurück mit seinem Album „Alles jetzt“. In zwölf neuen Songs singt er mit Hüftschwung und Haltung von seiner Sicht zum… Weiterlesen

Tom Morello – The Atlas Underground

“No samples, keyboards or synthesizers used in the making of this record”, hieß es damals (1992) im Booklet des legendären Debütalbums von Rage Against The Machine. Das war schon irgendwie ein stolzes Statement, zumal so mancher Ton, den der Gitarrist da auf seiner Klampfe fabrizierte, “revolutionär unnatürlich” klang. Nach Auflösung… Weiterlesen