Pari Pari – Badaboum EP

Assoziationen mit Frankreich sind relativ einfach, Fronkreisch Fronkreisch von De Bläck Fööss ließen in den 80ern schon mal die gängigsten Klischees vom Stapel. Hier in Südbaden lebt man in der frankophilen Zone (jaja, das tun wir!). Die Clubs, Festivals und Konzerthallen tragen zur Völkerverständigung frei. Französische Filme haben auch eine ganz eigene Ästhetik, Nackedeis, die nicht viel vom enthaaren halten, Zigaretten schon bei der Zubereitung des Frühstücks, überhaupt: Die besten Melodrame stammen aus Frankreich. Musikalisch möchte man auf Serge Gainsbourg oder Catherine Ringer nicht verzichten. Und kulinarisch hat man weit mehr zu bieten als Froschschenkel und Weinbergschnecken.

Es gibt also viel zu schätzen an unseren Nachbarn. Pari Pari, eine baskenbemützte Band aus Kassel präsentiert mit der EP „Badaboum“ ihre ganz eigene Liebeserklärung an das Land, die Sprache und die Musik. Quirlig-überdrehter Rock And Roll und Punkrock, minimalistisch gespielt, so geht es über sieben Liedchen mit Namen wie „Bon Voyage“, „Vivre La France“ oder „Voulez Vous Dancez Avec Moi“ mit allen erdenklichen Klischees. „Pari Pari“ ist mit seinen Klamauknummern ein nettes Partygimmick, allen ernstes wird man sich das aber wohl kaum anhören.
Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Pari Pari - Badaboum
Pari Pari
Badaboum EP
(Mayolove / Rough Trade)

Über den Autor des Beitrags

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Über Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.