Razorblade – My Name Is Vengeance

Mit ihrem sechsten Silberling „My Name Is Vengeance“ kommen die fünf Niederländer in alt bewährter Razorblade Manier angerauscht.

Die 10 Songs, auf dem insgesamt nur 21 Minuten langem Album, kommen im mittlerweile typischen Dutch- und Oi-Style daher. Das heisst, harter drückender Sound der einen wie fest geschnürte Docs mitten in die Schnauze trifft. Wouters Stimme hebt Razorblade einmal mehr von den Anderen Oi-Bands hervor und auch nach all den Jahren haben die Rotterdamer Burschen offensichtlich immer noch eine Menge Spass an ihrer eigenen Musik. Dabei handelt es sich auf jeden Fall was für Leute die auch Discharger, Discipline, die alten Agnostic Front etc. mögen.

Alles in allem ist „My Name Is Vengeance“ kein Meilenstein der Oi-Musik und mit der sehr kurzen Spielzeit wirklich etwas zu kurz geraten. Jedoch überzeugt „My Name Is Vegeance“ durch neun richtig gute Oi-Stücke die  schön rein kloppen.

Youtube-Video per Klick auf das Bild laden. Davor bitte die Datenschutz-Hinweise im Impressum beachten!

[amazon_mp3_clips widget_type=“ASINList“ width=“250″ height=“250″ title=“Razorblade“ market_place=“DE“ shuffle_tracks=“False“ max_results=““ asin=“B00K1853JO“ /]Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

razorblade-tribe-online
Razorblade
My Name Is Vengeance
(Rebellion (Cargo Records))

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.