Browse By

Soulsavers – The Light The Dead See

Die schlechte Nachricht für die Soulsavers-Fans ist: Mark Lanegan ist nicht mehr dabei. Der Mann, der stimmlich markant und rauchig die lyrischen Abgründe der Soulsavers-Songs begleitete. Mit dabei ist nun aber Depeche Mode Frontmann Dave Gahan, der wohl eine ähnliche Glaubwürdigkeit besitzt, was Grenzerfahrungen und Drogen betrifft (Song „Gone Too Far“). „The Light The Dead See“ entstand zusammen mit Gahan, so steuerte er sämtliche Texte bei. Musikalisch geht es eigentlich genau da weiter, wo das letzte Album „Broken“ aufhörte: Weitestgehend im gediegenen Tempo. Nach dem Intro „La Ribera“ beginnt „In The Morning“ orchestral mit wuchtigen Streichern und Gahans unverwechselbaren Stimme. Die Single „The Longest Day“ mit dem vertrautem Backgroundchor hätte so wohl auch mit Lanegan funktioniert. Optimistischer klingt „Just Try“, „Gone Too Far“ bricht mit seinem aufwühlenden Refrain die bis dahin weitestgehend akustische Rezeptur des Albums auf. Schlusstrack „Tonight“ greift die Mundharmonika und die Gitarre vom Intro wieder auf und entlässt den geneigten Hörer mit schmeichelnden Keyboards.

„The Light The Dead See“ ist ein wahres Wechselbad, melancholisch und hoffnungsvoll, orchestral und doch kompakt.

Hier der Videoteaser:

Das komplette Album als Stream von der offiziellen Bandseite

Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

soulsavers
Soulsavers
The Light The Dead See
(Cooperative Music / Universal)

Über den Autor des Beitrags

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: