Spin My Fate – Tides

Sie machen Instrumetal-Musik. Aber mit Gesang. So beschreiben die vier Münsteraner ihre Musik, die sie seit 2006 leidenschaftlich auf die Beine stellen. Vielleicht ist die Tatsache, dass alle ihre Alben in Eigenregie veröffentlicht werden der Grund dafür, dass sie auf ihrem neuen Album Tides immer noch frisch, unverbraucht und authentisch klingen. Das Konzept früherer Jahrzehnte, in denen noch viel Zeit (und Geld) in Musiker investiert wurde, damit diese auch eine Chance haben sich zu entwickeln, kommt hier zum Tragen. Keine Fesseln in Form eines Major-Vertrages, kein Zwang zum Instant-Erfolg, das wie ein Strohfeuer verbrannt wird, sondern eben echtes Herzblut, das mit jedem Ton aus den Boxen schreit. Vermutlich ist ebendies aber auch der Grund, warum sie erst jetzt an meine Ohren gelangen und mir bis dato völlig unbekannt waren. Leider.

Spin My Fate liefern auf ihrem neuen Werk Alternative-Rock vom Feinsten ab. Schon beim ersten Reinhören hatte ich die Jungs gedanklich direkt live auf der Bühne vor Augen. Auch wenn man noch keinen Gig von ihnen erlebt hat, ist eines sonnenklar: Geile Live-Band! Und das sicher nicht, weil sie im Studio nicht funktionieren würden. Ganz im Gegenteil! Spin My Fate überzeugen durch ausgefeiltes Songwriting und erzeugen durch abwechslungsreiche Arrangements eine große Dynamik. Sie schaffen dabei gekonnt ein breites Feld zwischen satten Brettern und harmonischen Melodien.

Ein großes Talent von Spin My Fate ist das Weglassen von abgelutschten Klischees und nachgeahmten Stilen. Vielmehr picken sie sich immer wieder die eine oder andere Eigenart aus dem Alternative-Genre heraus, um damit die eigene leckere Suppe zu würzen. Hier mal ein herzhafter Schrei, da mal eine harmonische Melodie, zwischendrin mal ein Growl, der schon wieder abklingt bevor man ihn überhaupt wahrnimmt. Großes Kino!


Video zu „Fix Me“Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Spin My Fate - Tides - Tribe Online Magazin
Spin My Fate
Tides
(BigVish Records)

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.