Browse By

The Dirty Nil – Higher Power

Ihre Band The Dirty Nil haben Luke Bentham (Gesang, Gitarre), David Nardi (Bass, Gesang) und Kyle Fisher (Schlagzeug) schon zu Highschoolzeiten gegründet. Aus Dundas, einem Vorort der in Ontario gelegenen Stadt Hamilton stammend, schlägt das Trio einen krachigen, aber auch melodischen Rock-Sound an. Um die ersten Veröffentlichungen, die seit 2011 mit diversen 7-Inches und EPs eher kurzformatig daherkamen, kümmerte sich das kalifornische Punkrock-Label Fat Wreck Chords.

‚Higher Power‘ ist nun der erste LP-Release der Kanadier. Kreischende Feedbacks, aufgedrehte Gitarren, Drive und ein hyperaktiver, Melodien plärrender, schreiender und tatsächlich auch (Vorsicht, weißer Schimmel!) singender Sänger dominieren die akustische Präsenz auf dieser elf Songs umfassenden Songsammlung. ‚Low lives‘ ist schon klassischer Noise-Rock mit wütenden Vocals. Auch die Single ‚Wrestle Yü To Hüsker Dü‘ walzt mit wuchtigen Gitarrenriffs. Wesentlich sonniger und punkrockiger dagegen ‚Friends In The Sky‘. Intoniert wird allerdings fast durchgängig mit geschwollener Stirnader und Rotz auf den Stimmbändern.

Mit ‚Higher Power‘ bedienen The Dirty Nil nicht nur das Surf-/Skate-Punk-Klientel, ähnlich wie bei den Kollegen von FIDLAR dürfte der Mix aus lärmendem Garage-Rock und sonnigem PopPunk, bei dem auch immer Mal wieder Anleihen von den Pixies, Helmet oder auch Nirvana durchblitzen, vor allem beim Alternative-/College-Rock-Publikum ankommen.

Sie kamen, sahen und konnten nichts Anderes: ‚Higher Power‘ ist jugendlich unbefangener Rock in seiner ganzen Rotzlöffeligkeit.

Youtube-Video per Klick auf das Bild laden. Davor bitte die Datenschutz-Hinweise im Impressum beachten!
Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

the_Dirty_Nil
The Dirty Nil
Higher Power
(Dine Alone Records)

Über den Autor des Beitrags

Avatar

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: