Browse By

William’s Orbit – Once

Es soll Menschen geben, die allein aufgrund ihrer Körperfülle die Bahnen kleinerer Himmelskörper beeinflussen. Ob William damit auch gemeint ist? Man weiß es nicht, den Namen William’s Orbit hat sich auf jeden Fall eine Rockband aus dem oberpfälzischen Weiden zugelegt. Und dazu einen Sound, der verdächtig nach Stadion-Rock klingt, auch wenn sich das Quartett selbst eher als Indie bezeichnet. Voluminöser Classic-Rock amerikanischer Machart, amtliche Rockröhre, wohldosierte, gebändigte Gitarren, die neben Piano und Harmoniegesang ohne großen Krawall friedlich koexistieren. Dazu eingängige Melodien, hymnenhafte Refrains und das wohlige Gefühl, jeden Song irgendwie schon zu kennen.

Der Wohnort einer Band oder eines Musikacts spielt heutzutage eigentlich keine Rolle mehr, Indierock funktioniert in Rumänien ebenso wie in Singapur, warum also nicht auch stadiontaugliches aus der Oberpfalz? Zumal William’s Orbit ein ähnlich geschicktes Händchen für Melodien haben wie etwa die Kollegen von Matchbox 20 oder Dave Matthews Band. So ist ‚Once‘ sympathisch, aber unspektakulär, etwa wie Kaffee und Kuchen am Sonntagnachmittag, aber darauf will man deshalb ja auch nicht unbedingt drauf verzichten, gell?

Miles Away by William’s Orbit on tape.tv.

Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

williamsorbit
William’s Orbit
Once
(Motor Entertainment / edel)

Über den Autor des Beitrags

Avatar

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: