Within Temptation – Resist

Lange war es ruhig um die holländischen Metaller von Within Temptation. Fünf Jahre ist es her, seit dem das letzte Album „Hydra“ erschien.

Schon auf „Hydra“ bestritt die Band Wege, die für eine klassische Metal-Band nicht unbedingt vorhersehbar waren, indem man z.B. ein Stück mit dem Rapper Xzibit aufnahm.
Auch Frontfrau Sharon Den Adel hat in ihrer Vita immer wieder Projekte, die abseits der üblichen Metal-Klischees angesiedelt sind, wie z.B. ein Stück mit ihrem Landsmann und Techno-DJ Armin van Buuren oder ihr Nebenprojekt „Indigo“, das 2017 erschien und auf dem sie ebenfalls neue Wege beschreitet.

Youtube-Video per Klick auf das Bild laden. Davor bitte die Datenschutz-Hinweise im Impressum beachten!
Video zu „The Reckoning“

All das ist nun eben auch in „Resist“ eingeflossen. Puristen werden dabei Stücke wie „Ice Queen“ vermissen.

Von den ehemaligen klassischen Metal-Songs ist noch das Gerüst geblieben, das Within Temptation den Wiedererkennungswert gibt. Wer allerdings auf reinen Metal-Sound steht, dem wird diese Platte nicht schmecken.
Objektiv gesehen hat sich die Band über ihre Platten konsequent weiterentwickelt, neue Elemente wie Synthies in die Musik aufgenommen und dabei den typischen Groove und den Drive beibehalten.

Youtube-Video per Klick auf das Bild laden. Davor bitte die Datenschutz-Hinweise im Impressum beachten!
Video zu „Supernova“

Das wird im Titeltrack „The Reckoning“ (siehe erstes eingebettetes Video) deutlich, bei dem Jacoby Shaddix von Papa Roach mitwirkt. Weitere Kooperationen gibt es z.B. bei „Raise Your Banner“ mit Anders Friden von In Flames. Die beiden zuletzt genannten Tracks haben beide echten Hymnen-Charakter.
„Endless War“ fängt fast Dubstep-mäßig an und mausert sich dann zu einem echten Ohrwurm. „Holy Ground“ ist eine gelungene Powerballade. „Mad World“ und „Supernova“ (siehe zweites eingebettetes Video) sind beides absolute Ohrwürmer.

Der Wandel zeigt sich auch in der Variabilität von Frontfrau Sharon, die sich je nach Stück mal verletzlich, klagend oder fordernd anhört. Offenbar haben ihr ihre Ausflüge in andere Genres gutgetan und sich auch positiv auf die Evolution der Band ausgewirkt.Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Within Temptation
Resist
(Vertigo Berlin / Universal Music)

Über den Autor des Beitrags

Avatar

Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs

Weitere Beiträge des Autors

Avatar

Über Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.