xBomb Factory – No

Eine Gemeinde namens Warboys mit etwa 4000 Einwohnern, gut eineinhalb Stunden Autofahrt nach London; Heimat von xBomb Factory der Band um die Stimme von Ranting Jack. „Ranting“ ist in diesem Falle wörtlich zu nehmen, Jack artikuliert seine Unzufriedenheit und Kritik mit einer Art Spoken Word/Sprechgesang. An dieser Stelle wäre zu den Kollegen Art Brut oder Jello Biafra verwiesen. Musikalisch sind die meist bitter-wütend und bellenden Verse mit einem scheppernden Soundgerüst unterlegt. Dem melodischen Defizit im Gesangspart wird durch die gesamten Instrumentalfraktion entgegengewirkt. Die Melodik wird durch die exzellente Gitarrenarbeit erzeugt, die teilweise an den Postpunk der 80er erinnert („We Spend The Money We Make“), teilweise aber auch an Hardcore-Punk („Interference“), Schlagzeug und Bass halten die Lyrik im rhythmischen Rahmen.

Zusammen mit der Wortgewalt, mit der Ranting Jack seine wütenden Tiraden hervorpresst („God Loves Us And He Hates You“), kann man “No” eine gewisse Wirkung nicht absprechen, so hat die Band einiges zu Sagen und ihren Ausdruck findet sie mit diesen instrumentierten Rants. Allerdings ist diese Art der Intonation auf Dauer recht eintönig und deshalb nur in Maßen geniessbar.Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

xbomb
xBomb Factory
No
(Noisolution / Indigo)

Über den Autor des Beitrags

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Über Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.