Bandvorstellung: Celesta

Celesta

Schon früher in unseren Fanzine Tagen haben wir immer wieder Newcomer Bands und deren Demos oder Releases vorgestellt und wollen diesen Gedanken nun auch wieder auf der neugestalteten Tribe-Online Homepage aufleben lassen. Wenn Ihr also eine Band habt und diese gerne vorstellen wollt, dann schreibt uns einfach über das Impressum oder Facebook an und vielleicht steht hier schon bald ein Bericht über Eure Musik! Den Anfang machen Celesta. Wer Krawatten in den Tribe-Online Farben trägt, hat das definitiv verdient!

Wir schreiben das Jahr 2010. Östlich der Mosel regt sich etwas im kleinen, unscheinbaren Saarland. Die Musiklandschaft ist düster, harsch und zerrüttet. Doch aus dem schier endlosen Sumpf von Metalcore, Death-, Black- und Thrash-Metal-Bands sprießt ein zartes Röslein. Auf den ersten Blick unscheinbar, aber bei genauerer Betrachtung eröffnet sich dem Hörer ein bunter Strauß musikalischer Vielfalt. Celesta sind geboren – entstanden aus der Asche vorangegangener Bands!

Schon vorher haben sich Frontfrau Vicky Schreiber (Voc), Frederik Schulz (Keys), Dirk Wolter (Bass) und Pierre Gry (Drums) miteinander musiziert, bis Celesta Anfang 2010 mit Manni Zewe (Git) komplettiert wurde. Dieser Rose entspringen eine liebliche, aber starke Melodie, ein präziser Rhythmus, und ein unbeschreiblicher Groove. Die Essenz verbreitet sich und eröffnet dem Hörer gewaltige musikalische Landschaften, schickt ihn auf Reisen und weiß zu bezaubern.

Gut zu hören bei  “It Cuts Me Inside” mit cool gespielten Bassläufen, groovigen Drums und dem Keyboardparts und vor allem dem tollen Gesang von Vicky, mich erinnert das Stück an bißchen an Leaves‘ Eyes oder Lacuna Coil.

It Cuts Me Inside

I’m torn appart
since you left me
under the curtain night
I asked you for the reason
but you never let me know
And I still wonder why

I thought it might be something
I had done before
I thought it might be something
I’ve said

It’s not the way you are
It’s not the way you left me
Everything’s so strange
It cuts me inside
my heart is bleeding
and I’m stuck here with my pain

All we believed in
lost in nowhere
since you broke it up
I wish to know
how do you feel now
what’s going on in your head ?

I thought it might be something
I had done before
I thought it might be something
I’ve said

It’s not the way you are
It’s not the way you left me
Everything’s so strange
It cuts me inside
my heart is bleeding
and I’m stuck here with my pain

It’s not the way you are
It’s not the way you left me
Everything’s so strange
It cuts me inside
my heart is bleeding
and I’m stuck here with my pain

It’s not the way you are
Everything’s so strange
Everything’s so strange
It cuts me inside

Stiltechnisch lässt sich keine eindeutige Schublade finden, da die Band mit Stilmitteln aus Progressiv-, Industrial-, Heavy- und Gothic-Metal ebenso spielt wie mit Funk-Elementen. Synth-Sounds treffen auf technisch ausgefeilte Riffs und Soli was in Kombination mit Front-Röhre Vicky und atemberaubenden Grooves einen erfrischend unkonventionellen Sound abgibt. Celesta sind irgendwo zwischen Funk, Jazz, Prog und Heavy Metal angesiedelt und haben ein Gespür für komplexe und trotzdem hörbare Musik. Ausgefeilte Riffs verschmelzen mit mitreißenden Grooves und werden mit großartigen Harmonien garniert.

Über den Autor des Beitrags

Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Twitter

Über Hody

Gründungsmitglied von Tribe Online, ehemaliger DJ. Mag Groove und Melodie, Hardcore und Female Fronted Metal, mal ein bisschen Rap oder Industrial, Sportspiele und RPGs - bastelt gerne an PCs
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.