Bandvorstellung: Vlad in Tears

Gothic Rock made in Italy – 2005 beschloss Kris Vlad eine Band zu gründen, doch in welche Richtung diese gehen sollte wusste er selbst noch nicht genau.  Er schloss sich mit seinen Brüdern Lex (Gitarre) , Dario (Bass) und dessen bestem Freund Alex (Drums) zusammen. Anfangs coverten sie erst einmal Musikstücke von anderern Künstlern, doch dabei sollte es nicht bleiben.

VIT_Logo_FX_Iron

Vlad in Tears  BandNach kurzer Zeit und vielen Erfahrungen fanden Vlad in Tears den Musikstil, der zu ihnen passt und in dem sie sich verwirklichen wollten. Mit ihrem eigenen musikalischen Material kamen sie sehr gut an und präsentieren dies in vielem Konzerte.

Durch eine Tour mit ungefähr 24 Konzerten, quer durch Italien, der Schweiz, Österreich und dem ehemaligen Jugoslavien konnten sie viele Fans gewinnen und nahmen danach ihr erstes Demo Tape „After the End“ mit zehn Tracks auf, welches nie für die Veröffentlichung gedacht war, sondern lediglich als kleines Goodie für die europäischen Fans.

Überraschenderweise fand diese Demo nicht nur große Begeisterung unter den Fans, auch die Presse wurde auf Vlad in Tears aufmerksam und zeigte Interesse an der Newcomerband aus Italien.

Es dauerte auch nicht lange, da unterzeichneten Vlad in Tears ihren ersten Labelvertrag mit Aural Music und veröffentlichten ihr Debüt Album „Seed of an Ancient Pain“, welche die Auszeichnung „Beste Gothic Indie Neuerscheinung 2007“ bekam.

Mit ihrer Leidenschaft zur Musik und einigen Monaten der Promotion, starteten Vlad in Tears ihre erste Welttournee. Dieser große Erfolg  sorgte für viele ausverkaufte Konzerte ( besonders in England und Südamerika). Ihr zweites Album „Underskin“ wurde 2010 veröffentlicht und erstmals während der „Forbidden Tour“ in Deutschland präsentiert.

Vlad in Tears Band 22011  gelang den Italiener mit ihrem  dritten Studioalbum Album der Durchbruch in der Gothic Szene. „Welcome to Vladyland“ erschien und zeigte erneut, welche große Vielfalt im musikalischen Können der Bands liegt. Die Tiefgründigkeit und Vielseitigkeit ihrer Musik ist seitdem kein Geheimtipp mehr.

Im darauffolgenden Jahr gab es einen kleinen Besetzungswechsel an der Gitarre. Lex verließ  aus beruflichen Gründen die Band und wurde durch Antonio Tari, einem
Jugendfreund von Kris, ersetzt. Zudem wechseln die Italiener ihr Label und sind  jetzt bei ZYX / Golden Core unter Vertrag.

Vlad in Tears ruhen sich nicht auf ihrem Erfolg aus, sie wollen noch viel an ihrer Musik arbeiten und diese noch düsterer, kraftvoller und authentischer machen. Mit der drei Track Ep „Night in Vladyland“ dürfte ihnen dies gelungen sein. Man kann sehr gespannt auf das Album „Damnation“ sein, welches im Frühjahr 2013  erscheinen soll.

Über den Autor des Beitrags

Avatar

Runa

..immer da wo Metal spielt! Heavy, Black, Death, Pagan, Symphonic - Metal muss es sein. Bei Tribe-Online schreibe ich überwiegend Konzertberichte und mache Konzertfotos. Gerne dürft ihr mich auf FB adden und mir Konzertvorschläge zukommen lassen, oder für eure Events bei mir werben.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Facebook

Avatar

Über Runa

..immer da wo Metal spielt! Heavy, Black, Death, Pagan, Symphonic - Metal muss es sein. Bei Tribe-Online schreibe ich überwiegend Konzertberichte und mache Konzertfotos. Gerne dürft ihr mich auf FB adden und mir Konzertvorschläge zukommen lassen, oder für eure Events bei mir werben.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.