Stoppok mit Band
Jazzhaus Freiburg, 27.11.2014

Nachdem Stoppok in den letzten Jahren vermehrt solo in Freiburg zu sehen und hören war, präsentierte er am vergangenen Donnerstag (27.11.2014) im Jazzhaus nun sein neues Album „Popschutz“ mit seiner neuen Band.

Neben dem langjährigen Bassist Reggie Worthy, gehören dieser Sebel und Wally Ingram an. Besonders letzterer überzeugte mit seinen grandiosen Einlagen und dem genialen Zusammenspiel mit Reggie Worthy und erhielt dafür vom Publikum besonders stürmischen Applaus.

Wenn Künstler ein neues Album live präsentieren wollen und deshalb viele neue Stücke spielen, passiert es oft, dass das Publikum nach den alten, bekannten Liedern verlangt und die neuen Stücke eher regungslos zur Kenntnis nimmt. An diesem Abend präsentierte Stoppok zwölf neue Lieder und dennoch war die Stimmung so ausgelassen, als wären diese Lieder bereits Klassiker im Repertoire des Sängers aus dem Ruhrgebiet.
Dies liegt sicherlich an der Qualität der Stücke, die wie immer durch Stoppok-typische Texte und erdigen Folk-/Rocksound gefallen und an der unterhaltsamen Art, mit der Stoppok gekonnt durch den Abend führt.

„Für das, dass ihr so wenige seid, seid ihr ganz schön laut“, sagt er und bringt damit zwei Tatsachen des Abends auf den Punkt. Das gut zweieinhalb stündige Konzert zum aktuellen Album Popschutz, bei dem auf ruhige Balladen („Wetterprophet“, „Wie tief kann man sehen“, oder „Leise“) weitgehend verzichtet wurde, hätte tatsächlich mehr Zuhörer verdient gehabt.

Bleibt zu hoffen, dass Stoppok bald wieder nach Freiburg („in die Stoppok-Diaspora“) kommt. Solo oder mit dieser tollen Band.

 

Über den Autor des Beitrags

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.