Browse By

Hour of Penance – Sedition

„Sedition“ ist das fünfte Album der italienischen Death Metal-Combo „Hour of Penance“, die eine eindrucksvolle Palette an stilistischen Kniffen kennen, um den Hörer bei der Stange zu halten: Vollgas, Brutalität, Härte, Präzision. Daraus zaubern „Hour of Penance“ eine beeindruckende Walze aus Schwermetall, der man kaum widerstehen kann. Fans von „Morbid Angel“, „Behemoth“ oder „Decapitated“ wollen dem auch gar nicht widerstehen, sondern sich mitreißen lassen von neun Songs, die wie aus einem Guss den Hörer mitreißen.

Technisch absolut sauber und ebenso transparent wie druckvoll produziert setzen „Hour of Penance“ mit „Sedition“ sicher keine neuen Maßstäbe in punkto Originalität oder Songwriting, das darum geht es eigentlich auch nicht. Sonderlich originell ist das Ganze auch nicht. Aber es macht Spaß. Einen Song herauszugreifen ist nicht möglich, alle bewegen sich auf dem gleichen Niveau. Den Vorwurf müssen sich „Hour of Penance“ dann auch gefallen lassen: Ihnen ist es nicht gelungen, einen besonderen Moment zu erschaffen, der im Gedächtnis bleibt. Dafür ist das ganze Album eine gute halbe Stunde lang eine Vollgasfahrt mit dem Panzer durch Schrebergärten. Bis der Tank leer ist.


Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

HOP
Hour of Penance
Sedition
(Prosthetic Records (Sony Music))

Über den Autor des Beitrags

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: