Paper Girls 03

Eigentlich wollten die vier Beinahe-Teens nur den für Zeitungsausträgerinnen sehr unangenehmen Morgen nach Halloween einigermaßen überstehen, geraten dabei aber schwuppdiwupp in irgendeinen abgedrehten, Sci-Fi-artigen Generationenkonflikt und finden sich anstatt zwischen gruselig verkleideten Gestalten an den Briefkästen der Nachbarschaft beim unfreiwilligen wie unkontrollierten Zeitstrahl-Hopping wieder.
Das ist es, ganz grob, wovon uns die (Eisner-)preisgekrönte Serie “Paper Girls” von Erfolgsautor Brian K. Vaughan (siehe auch: “Saga” und “We Stand On Guard”) in retro-bunten Bildern von Zeichner Cliff Chiang erzählt.

© Cross Cult

Im dritten Sammelband (#11 bis #15; siehe auch unsere Reviews zu Band 1 und Band 2) landen Erin, Tiffany und Mac unsanft im Pleistozän. Im… was? In der Vergangenheit, und zwar egal, ob man es nun von ihren 80ern oder unseren 2010er-Jahren aus betrachtet. In einer Zeit vor tausenden von Jahren! Angesichts dessen ist es wohl nicht so ganz klar, ob sie nun dem richtigen “Erin-Double” vertraut und in das richtige Zeitportal gesprungen waren. Immerhin sind sie aber ihren Oldie-Verfolgern nicht direkt in die Arme gesprungen, so viel steht fest. Und, vor allem: Sie haben KJ, die vierte im Bunde, endlich wiedergefunden!
Die Freude darüber ist natürlich groß. Und dennoch hält das Quartett verständlicherweise nichts in dieser Zeit, die scheinbar nichts außer grüne Natur, Höhlenmenschen und wilde Tiere zu bieten hat.
Zusammen mit Wari, einer jungen Höhlenfrau mit Pfeil, Bogen und Baby, und natürlich wieder irgendwelchen nie gesehenen, futuristischen Gadgets wollen sie den Absprung — hoffentlich zurück in die geliebten Achtziger — schaffen. Allerdings tauchen dann auch noch eine gewisse Dr. Quanta Braunstein aus der Zukunft und drei ungemütliche Höhlentypen auf…

© Cross Cult

“Paper Girls” vereint Sci-Fi und Retro-Charme, atemloses Coming of Age-Abenteuer und irre Zeitreise-Gedankenspielchen, flotte Sprüche und phantastische Zukunftstechnik. Die Zeichnungen und Farben sind darüber hinaus einfach herausragend.
Auch mit Band 3 büßt die Serie rein gar nichts von dem allem ein. “Ein Software-Update ist notwendig” — für Mai 2018 ist der vierte Band geplant.

Eine Vorschau mit ein paar Seiten findet ihr, wie immer, auf der Verlagsseite zum Buch bei Cross Cult.Viele weitere Comic-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Paper Girls 03
Brian K. Vaughan, Cliff Chiang
Hardcover, 144 Seiten
(Cross Cult)

Über den Autor des Beitrags

Gerald

Gerald

Hört so ziemlich alle Genres querbeet, von Heavy bis Electro, von Folk-Pop über World und Rock bis Hip-Hop. Ehrliche, handgemachte Musik ist aber noch die beste und Radio-Rotation ist evil. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Ist zudem hauptsächlich für unsere Comic-Abteilung verantwortlich und spielt hin und wieder auch gerne mal an der (Nintendo-)Konsole.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Gerald

Über Gerald

Hört so ziemlich alle Genres querbeet, von Heavy bis Electro, von Folk-Pop über World und Rock bis Hip-Hop. Ehrliche, handgemachte Musik ist aber noch die beste und Radio-Rotation ist evil. Ausnahmen bestätigen die Regel.[BR] Ist zudem hauptsächlich für unsere Comic-Abteilung verantwortlich und spielt hin und wieder auch gerne mal an der (Nintendo-)Konsole.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.