Browse By

All posts by Gerald

Pokémon: Meisterdetektiv Pikachu

Griffel, Glurak und Glumanda…? Enton, Evoli, Bisasam und Snubbul…? Na klar, ausgewiesene Experten wissen gleich worum es hier geht. Nämlich um die “Taschenmonster” aus Nintendos Franchise Pokémon, das schon Sammelkarten, Videospiele, Zeichentrickserien und wirklich allen möglichen Kram hervorgebracht hat. Spätestens beim Namen des putzigen, gelben

Die Insel des Dr. Moreau

“Krieg der Welten” kennt irgendwie jeder. Nicht zuletzt des (immerhin auch schon wieder 15 Jahre alten) Spielberg-Kinofilms mit Tom Cruise in der Hauptrolle wegen, sondern auch wegen der tollen Geschichte mit der Panik stiftenden Hörspielfassung von 1938 und zahlreichen anderen Adaptionen (wir haben hier auch

Creeper – Sex, Death & The Infinite Void

Das große Drama scheinen die Briten von Creeper zu mögen: Ihr Konzert im November 2018 in London soll mit dem Satz “not only is it the last show of this album, but it’s the last show that we’ll ever do” geendet haben. Also ziemlich genau

Blade Runner 2019 01: Los Angeles

Nach Galaxis-Schmuggler Han Solo und nach Abenteuer-Archäologe Indiana Jones schlüpfte Harrison Ford 1982 in die Rolle des Replikanten-Jägers Rick Deckard von Ridley Scotts Dystopie “Blade Runner” (nach einem Roman von Philip K. Dick). Der große Erfolg blieb erst einmal aus. Später avancierte der Film aber

Sharkey The Bounty Hunter: Krawall im All

Laser-Kanonen, Holo-Anzüge, lebendige Asteroiden, die, vom Aussterben bedroht, verzweifelt auf der Suche nach Geschlechtspartnern sind, fremdartig aussehende Kreaturen und Raumschiffe mit Hyperspace-Antrieben — Mark Millars neuester Comic ist ganz klar Science-Fiction, hat aber eine zentrale Figur, die so richtig retro daherkommt: Sharkey, so der Name

Bowie – Sternenstaub, Strahlenkanonen und Tagträume

Mit der Vorstellung von ausgelassenem Tanzen im dichten Gedränge, von der Decke tropfendem Schweiß und biergeschwängertem Gegröle kann man in diesen Wochen sicher so ziemlich jeden in Angst und Schrecken versetzen. An stimmungsvolle Konzerte ist einfach nicht zu denken. Wer dennoch nicht ganz darauf verzichten

Kadebostany – Drama – Act 1

Kadebostany ist imaginärer Zwergenstaat und Pop-Weltmacht in einem. Präsident Guillaume tüftelt aktuell an einem neuen Album und schickt nun, wie schon bei “Monumental” (2018), erst einmal eine EP voraus: “Drama – Act 1” gibt mit vier Songs einen ersten Vorgeschmack auf das neue musikalische und

MiA. – Limbo

“Ich tanze Limbo, ich pfeif’ mein Lieblingslied, ich male Smileys. Warum, warum? Weil ich es kann!”, singt Mieze im Titelstück des neuen MiA.-Albums “Limbo”. Damit liefern uns die Berliner eigentlich den Kopf-hoch-Song überhaupt, um der Corona-Krise und dem damit einhergehenden Quarantäne-Blues optimistisch zu trotzen. “Mag

Prodigy: Die böse Erde

Ausnahme-Talente finden sich in den Reihen literarischer Helden en masse. Manche von ihnen haben ihre herausragende Stärke in besonders einem Bereich, andere wiederum sind wahre Multitalente und eigentlich nur zur Steigerung der Dramatik mit mancher Situation scheinbar überfordert. Einem können sie aber alle ganz sicher

Clock Opera – Carousel

Drei Jahre nach “Venn” und nach zahlreichen Remixes für Künstler wie Christine & The Queens, Metronomy oder Marina & The Diamonds und viele andere, legen die Briten von Clock Opera, durch Andy Wests Ausstieg mittlerweile zum Trio reduziert, mit “Carousel” ihr drittes Studioalbum nach. Stand

Nicolas Godin – Concrete and Glass

Auch wenn der Name Nicolas Godin hierzulande vermutlich nicht übermäßig populär ist, dürfte der Franzose doch einem größeren Publikum bekannt sein. Und zwar als eine Hälfte des Elektropop-Duos AIR, das er 1995 zusammen mit Jean-Benoît Dunckel gegründet hat und dessen Debütalbum “Moon Safari” (noch im

A Walk Through Hell 02: Die Kathedrale

Ende des gerade vergangenen Jahres ist der zweite und zugleich abschließende Band des Horror-/Mystery-Comics “A Walk Through Hell” von Garth Ennis und Goran Sudžuka (siehe zum Beispiel auch: Ghosted) bei Cross Cult erschienen. Der erste Teil („Das verlassene Lagerhaus“) startete mysteriös, aber auch nach dem zweiten