Browse By

The Inchtabokatables – 11 Jahre spielen, 11 Jahre Pause, 11 Jahre Pause

Uns erreichte ein Statement der Ost-Berliner Band The Inchtabokatables, die den treuen Lesern von tribe-online.de bekannt sein sollte und das wir hier – leider ungern – weiterverbreiten. Ungern deshalb, weil uns der Inhalt nicht gefällt. So war nach 11 Jahren Spielen, Gastspielreisen und sechs exzellenten Alben eine Pause von 11 Jahren angekündigt. Diese ist nun vorüber und auch nicht, aber lest selbst:

inchThe Inchtabokatables – Die Pause ist vorbei.

Vor etwas mehr als 22 Jahren haben wir uns in Ermangelung anderer uns sinnvoll erscheinender Tätigkeiten zu einer Band zusammen gesucht, deren Namen wir selber nicht aussprechen konnten und ihn deshalb für umso geeigneter befanden, als Etikett für eine elfjährige laute Party auf den Straßen der – am Ende dann doch – halben Welt herzuhalten. Das wisst ihr, weil ihr dabei und zu einem guten Teil mit verantwortlich wart für den ganzen wunderbaren Quatsch, der uns allen passiert ist.

Es kam der Tag an dem wir wohl vom Feiern nicht genug, uns doch gerne anderen Projekten widmen wollten und wir läuteten eine 11 jährige Pause ein. Es war klar, der Tag würde kommen und wenigstens einer oder fünf würden fragen, was ist mit der Pause? Ist sie zu Ende? Ja. Das ist sie. Muss sie ja, sonst wär es doch keine….Wohl aber um einer neuen zu weichen. Auch wieder elf Jahre. Never change a winning cycle!

Youtube-Video per Klick auf das Bild laden. Davor bitte die Datenschutz-Hinweise im Impressum beachten!

Der Grund dafür ist einfach. Ihn zu entdecken schwieriger. Während der letzten vier Jahre bei der alljährlichen Combovollversammlung wurde geredet, zerredet, überredet, kleingepokert, hoch geschnippelt, symphoniert und gecaved, mit Draht und ohne – debattiert ob und wann wir wieder spielen sollten. Im Februar 2013 gab es das letzte Bandtreffen. Und es gab keine Idee. Oder zu viele. Eine Entscheidung zu forcieren hatte in erster Linie logistische Gründe – um am 28.09. spielen zu können, hätten wir es spätestens Anfang April anfangen müssen zu planen. Da jeder von uns unabhängig von den Inchtabokatables weitergelebt oder überlebt hat, hatte also auch jeder von uns das Recht seiner Stimme – so wars immer in dieser Band und so ist es geblieben.

Das Resultat ist eindeutig. Noch elf Jahre Pause. Ihr müsst nicht spekulieren warum oder wieso – es war immer ein Zeichen dieser Combo, genau das nicht zu tun, was alle erwartet haben. Tobias, Robert und Titus machen noch Musik in unterschiedlichen Bands und Projekten (Robert + Titus bei Grüßaugust, Tobias als Gast bei Subway etc.). Jan und Moeh im Moment nicht.

An die Unverdrossenen: selbst wir haben manchmal bei unserer eigenen Musik mit jemandem geschlafen :-)

The Inchtabokatables: Jan, Moeh, Tobias, Robert, Titus, Franziska, Hans, Oli, Alex, Xaver, Vadda

Danke.

Über den Autor des Beitrags

Avatar

Chris

Hört gerne Musik und redet/schreibt darüber.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: