Artefuckt – Stigma

Das Deutschrock-Jahr 2019 beginnt mit einer Veröffentlichung einer bisher noch recht unbekannten Kapelle mit dem Namen Artefuckt. „Stigma“ ist die zweite Veröffentlichung der Band. Was euch musikalisch erwartet, erfahrt Ihr jetzt.

Ob die Band mit dem den Titel „Stigma“ mitteilen wollen, dass Sie nicht in die Deutschrock-Schublade, die bei vielen nur aus Böhse Onkelz oder Frei.Wild besteht, hineingesteckt werden wollen, ist fraglich. Dennoch gehört die Band zum bekannten Deutschrock-Label „Rookies & Kings, das eben auch andere Größen des „Deutschrocks-Imperiums beherbergt. Auch waren die Jungs auf der im Jahr 2018 stattgefunden Rookies&Kings Label Tour dabei. Unsere Kollegin Jasmin war in Aarberg live dabei. Den Bericht hierzu findet Ihr hier.

Doch zurück zum Album. Das 14 Titel umfassende Werk besteht aus einer Mischung markanter und musikalisch brachialen Deutschrock-Stücken sowie einigen Balladen. Inhaltlich beschäftigt sich die Band mit Themen wie Vorurteilen (wie beispielsweise im gleichnamigen Song „Stigma“), die Spuren die wir (die Menschheit) hinterlassen oder auch über Selbstfindung. Auch wenn die Musik der Jungs eher brachial ist, so sind die Texte keineswegs nur negativ belastet. Nein, ganz im Gegenteil. Viele Stücke versuchen einen Ratschlag für das Leben zu geben („Alles was Zählt“), um vielleicht den richtigen Weg in Richtung Glück zu finden.

Bei der Ballade „Wir sind ewig“ hat man teilweise das gefühlt, dass man an dieser Stelle nicht Sänger Andre‘ hört sondern Udo Lindenberg. Inhaltlich beschäftigt sich dieser Song mit den „schönen Dingen“ die einem im Leben begegnen. Besonders in Bezug auf die Menschen, mit denen man zusammen durch Feuer und Eis geht.

Mit „Stigma kommen die Deutschrock-Fans schon im Januar 2019 auf ihre Kosten. Stigma ist zwar kein Meisterwerk, überzeugt dennoch im Grundkonzept überraschend gut. Man kann also gespannt sein, was in den nächsten Jahren noch von Artefuckt zu hören sein wird. Potenzial nach oben haben die Jungs definitiv.Viele weitere CD-Reviews findest Du übrigens in unserem alphabetischen Index

Über das besprochene Medium

Artefuckt
Stigma
(Rookies&Kings)

Über den Autor des Beitrags

Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.

Weitere Beiträge des Autors - Website

Follow Me:
Facebook

Über Adrian

Macht mit viel Leidenschaft Fotos von Konzerten und hört am liebsten deutschsprachige Musik.
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.